Temescher Möbelhersteller auf Expansionskurs

Neue Einrichtungen in Produktion und Vertrieb

Mittwoch, 11. März 2015

Alle drei Möbelfabriken und das Logistikzentrum von Rus Savitar haben im Weichbild der Gemeinde Neubeschenowa, wenige Kilometer von Temeswar entfernt, ihren Standort. Ein viertes Werk kommt in etwa einem halben Jahr auf gleichem Areal hinzu.

Der Möbelhersteller Rus Savitar baut seine Produktion aus. Das Familienunternehmen will mit einer veranschlagten Investitionssumme von 4,4 Millionen Euro eine vierte Fabrik errichten. Nachdem Rus Savitar bereits einmal EU-Gelder genutzt hat, ist für den vierten Betrieb eine erneute Kofinazierung aus Mitteln der Europäischen Union vorgesehen. Von einer „Blitzinvestition“ spricht Cristian Rusu, Geschäftsführer des 1994 gegründeten Unternehmens. Die Fabrik soll nämlich ab dem Vertragsabschluss innerhalb von sechs Monaten aufgebaut werden – der Vertrag wurde vergangene Woche unterzeichnet.


Ebenfalls vergangene Woche hat die Firma zur Möbelherstellung über ihre Vertriebssparte „Casa Rusu“ im Bukarester Colentina Handelszentrum auf 2500 Quadratmetern einen Laden eröffnet. Die Investitionssumme belief sich auf 500.000 Euro. „Casa Rusu werden wir weiter entwickeln“, verspricht Cristian Rusu. Dabei bezieht er sich sowohl auf Läden in Mieträumen, als auch auf die Einrichtung eigener Handelsflächen. Er ließ erkennen, dass ein „größeres Konzept, auf 8500 Quadratmetern“ geplant ist. Wie Mediafax berichtete, sind Temeswar, Bukarest und Klausenburg die auserkorenen Standorte, um eigene Möbelläden zu errichten. Dafür gäbe es Verhandlungen, was den Ankauf der erforderlichen Grundstücke angeht, sagt Rusu, ohne Details anzugeben. Die Vertriebssparte des Unternehmens beinhaltet derzeit 28 Läden, die alle in angemieteten Räumlichkeiten untergebracht sind.

Die Firmengruppe hat etwa 1000 Angestellte, und blickt für das vergangene Geschäftsjahr auf einen Umsatz von 35 Millionen Euro zurück – das sind etwa 25 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Der Firmenchef prognostiziert für dieses Jahr weiteres Wachstum. Die Umsatzzahlen sollen demnach auf etwa 40 Millionen Euro steigen. Unternehmensleiter Cristian Rusu ist überzeugt, dass die Ausfuhr wesentlich zur positiven Entwicklung des Geschäftes im Jahr 2014 beigetragen hat. Im vergangenen Jahr erbrachten die Exporte 15 Prozent des Gesamtumsatzes.

Die Möbel aus Neubeschenowa/ Dudestii Noi werden über den eigenen Vertrieb, aber auch über Läden von Einzelhändlern außerhalb der Firmengruppe abgesetzt. Ins Ausland gehen Waren von Rus Savitar nach Holland, Belgien, in die Schweiz, nach Frankreich, Tschechien, in den Irak, nach Katar, in die Vereinigten Arabischen Emirate und nach Japan.

Der rumänische Möbelmarkt erreichte im vergangenen Jahr ein Volumen von nahezu 800 Millionen Euro, so die Schätzungen im Verband der rumänischen Möbelhersteller.

 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*