Temeswar: Arbeiten am Fabrikstädter Heumarkt eingestellt

Bürgermeister räumt schwere Fehler bei Planung und Ausführung ein

Donnerstag, 15. Februar 2018

Temeswar (ADZ) – Eine Pleite sondergleichen musste Anfang der Woche Bürgermeister Nicolae Robu einräumen: Die am 1. September 2017 gestarteten Arbeiten zur Modernisierung des Heumarktes/Pia]a Badea Cârţan in der Temeswarer Fabrikstadt werden demnächst eingestellt, die Arbeiter der vom Bürgermeisteramt beauftragten Baufirma werden unverrichteter Dinge die Baustelle aufgeben.

Man habe schwere Fehler sowohl in der Planung, als auch in der Ausführung des Modernisierungsprojekts entdeckt und sei praktisch gezwungen, die Arbeiten einzustellen. Der Bauernmarkt wird wie bis zum 1. September des vorigen Jahres weiter betrieben, die Verkäufer, die auf den Fabrikstädter Hauptplatz, den Trajansplatz, umgesiedelt waren, werden demnächst wieder umziehen. Bis dann wird die ausführende Baufirma die Baustelle räumen und den Markt in seiner ursprünglichen Form herrichten.

Die dem Bürgermeisteramt unterstellte Verwaltung der Temeswarer Bauernmärkte wollte vor allem Wände aufziehen, um die Bürger vor Kälte und Wind zu schützen. 220 Verkaufsstände waren vorgesehen, geplant hatte man auch die Errichtung eines Wassertanks zum Zwecke des Brandschutzes, den die Temeswarer Feuerwehr gefordert hatte. Jahrelang hatten sowohl die Verkäufer, als auch die Verbraucher bessere Schutzmaßnahmen gegen die Witterung gefordert, das 1996 gebaute Metallgewölbe mit seiner Folienüberdachung bot nicht einmal gegen Regen entsprechenden Schutz.

Nachdem die Arbeiten im September 2017 begonnen hatten, stürzte im November ein Teil des Gewölbes ein, das Kreisbauinspektorat schaltete sich sofort ein und ordnete eine Untersuchung an. Die Gutachter stellten fest, dass der Einsturz auf gravierende Fehler des Modernisierungsentwurfs zurückzuführen sei. Mängel in der Ausführung konnten ebenfalls festgestellt werden. Zu Jahresanfang hatte sich Bürgermeister Nicolae Robu jedoch damit gerühmt, die Arbeiten am Heumarkt alsbald fertigzustellen. Nun will er gegen das Unternehmen gerichtlich vorgehen, die für die Mängel verantwortlich sind. Schließlich müsse jemand die Verantwortung für das Debakel übernehmen, so der Bürgermeister. 900.000 Lei hatte die Stadtverwaltung für die Modernisierung des Heumarktes vorgesehen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*