Temeswar: Erste Statuen in der Innenstadt

Donnerstag, 03. Dezember 2015

„Supermam“ ist in der Temeswarer Mercy-Straße aufgestellt worden.
Foto: Zoltán Pázmány

Temeswar – Zwei der versprochenen Statuen, die die Innenstadt von Temeswar/Timişoara beleben sollen, sind vor Kurzem aufgestellt worden. „Supermam“ von Virgil Scripcariu und „Menschenschale“ von Mircea Roman können derzeit auf der Mercy-Straße bzw. auf der Eugen-von-Savoyen-Straße gesehen werden. Insgesamt sieben Statuen sollen demnächst die frisch sanierten Fußgängerzonen in der Temeswarer Innenstadt schmücken. In den darauffolgenden Tagen werden auch die restlichen Statuen in Temeswar aufgestellt werden. U.a. wird demnächst das Säulenensemble des Künstlers Ion Nicodim die Eugen-von-Savoyen-Straße, „Die Gro-ße Pyramide“ von Mircea Roman die Mercy-Straße, die Statue „Telefon“ den Freiheitsplatz und „Totem“ von Mircea Roman den Platz vor dem Kunstmuseum am Domplatz schmücken. Geplant ist, dass je eine dieser Skulpturen am Freiheitsplatz, in der Mercy-Gasse und in der Caruso-Straße aufgestellt wird sowie je zwei in der Eugen-von-Savoyen- bzw. Alecsandri-Straße. Die Kunstwerke wurden von den Fachleuten ausgewählt, die sich um die Neugestaltung der Temeswarer Altstadt kümmerten. Der Ankauf der Statuen kostete 523.000 Lei ohne Mehrwertsteuer, wobei dieser aus Mitteln für das Projekt zur Innenstadtsanierung finanziert wurde. All diese Statuen konnten bereits an verschiedenen Orten in Rumänien gesehen werden.       

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*