Temeswar First Date

Kurzfilm über die Begastadt

Sonntag, 28. April 2013

Temeswar - Die Kultur ist doch nicht das letzte Rad am Wagen: Die Temeswarer Stadtväter wollen es sich nun auch was kosten lassen, um die Stadt an der Bega, Land und Leute, mittels der Kultur ins rechte Licht zu rücken. 150.000 Lei bzw. 35.000 Euro ist das Gesamtbudget des geplanten Kurzfilms „Timişoara First Date“, der mit seiner künstlerischen Präsentation die Stadt auch in den Augen anderer und hinsichtlich des erklärten Ziels, aus Temeswar die europäische Kulturhauptstadt des Jahres 2021 zu machen, fördern soll. Obwohl nur ein kurzer Filmstreifen von etwa zehn Minuten, soll daraus ein echter, von richtigen Profis der Filmbranche realisierter Film, entstehen. Dieser soll übrigens nicht nur Werbezwecke erfüllen und der Stadt Ehre machen, sondern auch an allen künftigen Kurzfilm-Festivals Europas in den Wettbewerb gehen.

Laut Vizebürgermeister Dan Diaconu nutzt das Drehbuch u.a. die schönsten Texte bekannter Temeswarer Lyriker. Erklingen werden im Background auch die Stimmen von zwei international  bekannten rumänischen Schauspielern, Marcel Iureş und Medeea Marinescu, die diese lyrischen Texte sprechen werden. Der Kurzfilm soll zudem auch die Grundlage für den ebenfalls eingeplanten Clip zur Bekanntmachung und Förderung der städtischen Gesellschaft „Temeswar Europäische Kulturhauptstadt“ bilden. Wie schon berichtet, hat der Temeswarer Stadtrat, erstmals nach etlichen Jahren die Kultur in den Vordergrund seiner diesjährigen Haushaltsplanung gestellt: Für die Finanzierung der im Jahr 2013 reichhaltigen Agenda der Temeswarer Kulturveranstaltungen wurden kürzlich 4,5 Millionen Lei , etwas über eine Million Euro, bereitgestellt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*