Temeswar: Fünf Jahre „Grün für Fahrräder“

Förderkampagne feiert Jubiläum am Sonntag

Freitag, 11. Oktober 2013

Die Zahl der Fahrradfahrer ist in den letzten Jahren gestiegen.
Foto: Zoltán Pázmány

Temeswar - „Vorbereitet für alle Wetterbedingungen!“ Unter diesem Motto werden die Temeswarer zu einer neuen Fahrradtour durch die Stadt eingeladen. Denn unabhängig vom Wetter sollen die Fahrradfahrer nicht auf ihr Lieblingsverkehrsmittel verzichten. Die Förderkampagne „Grün für Fahrräder“ in Temeswar/Timişoara feiert am Wochenende fünf Jahre ihres Bestehens.

Im Oktober 2008 versammelten sich vor dem Dan-Păltinişanu-Stadion insgesamt 652 Fahrradfahrer – im Frühling dieses Jahres waren rund 3000 gekommen. Der Erfolg der Förderkampagne wurde von Jahr zu Jahr größer. Auch die Anzahl der Bürger, die das Fahrrad im Alltag als Verkehrsmittel benutzen, wurde immer größer. „Vor fünf Jahren wurden Radfahrer als arme Leute angesehen, die sich nicht leisten können, mit dem Auto zu fahren. Dieses Vorurteil hat sich in der Zwischenzeit abgebaut und das Radeln ist zu einem Trend und gleichzeitig Teil des Temeswarer Stadtlebens geworden“, sagte der Geschäftsmann Emil Cristescu, Initiator der Förderkampagne. „Auch für uns war der Erfolg der Kampagne überraschend. Das ermutigte uns noch mehr Ereignisse zu veranstalten“, fügte Cristescu hinzu. Die Kampagne fördert seit fünf Jahren mit Hilfe von zahlreichen Projekten das Radfahren bei den Bürgern aller Altersgruppen und ermöglichte auch eine bessere Kommunikation zu diesem Thema mit den Behörden.

„Wir schafften es, auch die Behörden von der Bedeutung und Notwendigkeit einer guten Infrastruktur für Fahrräder zu überzeugen“, fügte Cristescu hinzu. Denn wenn man Bilanz zieht, bemerkt man, dass in den letzten fünf Jahren die Länge der Radwege von sechs Kilometern auf fast 60 gestiegen ist. „Natürlich sind viele nicht ideal eingerichtet worden, doch man muss trotzdem schätzen, dass es sie gibt. Ich hoffe, dass in den nächsten Jahren das Radwegenetz in der Stadt einige Hundert Kilometer beträgt“, ergänzte Emil Cristescu. Ein weiteres Problem, das gelöst werden soll und das von der Förderkampagne unterstützt wird, ist die Einrichtung von Fahrradständer in der Stadt.

Das große Herbstzählen der Fahrräder findet am Sonntag statt. Alle interessierten Radfahrer werden um 10 Uhr vor der Timco-Halle in der Circumvalaţiunii-Straße erwartet. Eine Stunde später wird der Start gegeben. Die Tour führt erneut durch zahlreiche Hauptstraßen Temeswars und bis zur Endstation beim Dan-Păltinişanu-Stadion. Dies ist der Ort, wo vor genau fünf Jahren die Förderkampagne ihre erste Radeltour startete. Auch diesmal werden Fahrradkennzeichen verteilt. Die Anzahl dieser hat bereits 13.800 überschritten. Nach der Radeltour werden am Sonntag auch zahlreiche Aktivitäten und Ausstellungen zum Thema „Radfahren“ stattfinden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*