Temeswar ohne Warmwasser

Donnerstag, 28. Juni 2018

Temeswar – Alte Schulden sollten Anfang der Woche die Stadt Temeswar ohne Warmwasser lassen. Der deutsche Energiekonzern E.ON unterbrach Montagmittag die Gaszufuhr für Colterm, nachdem die Temeswarer Fernwärmegesellschaft bereits seit Jahren Millionen Lei dem Energiezulieferer schuldet. Kein einziger Tropfen Warmwasser sollte mehr ab Dienstag in den Wohnungen der Temeswarer, die an Colterm gebunden sind, fließen. Betroffen davon sollten die rund 61.000 Colterm-Abonnenten in Temeswar, Bürger und Unternehmen, sein. Trotz all dieser Drohungen schaffte die Fernwärmegesellschaft, eine Neuaufteilung der Schulden zu bekommen, so dass es zu keinen Warmwasserunterbrechungen in Temeswar kommt.


Dies ist bereits das zweite Mal, dass E.ON die Energiezufuhr für Colterm unterbricht. Der Temeswarer Bürgermeister Nicolae Robu sagt, dass es sich dabei um Schulden von rund 7,5 Millionen Lei handelt. E.ON hingegen äußerte in einer Pressemitteilung, dass Colterm dem Energiekonzern allein 8,2 Millionen Lei für dieses Jahr schuldet. Insgesamt soll es dabei um Schulden im Wert von über 66 Millionen Lei gehen. Nicolae Robu beschuldigt dafür die alte Kommunalverwaltung unter der Leitung von Gheorghe Ciuhandu. Infolge einer Diskussion mit der Leitung von E.ON hat Robu nun eine Verschiebung der Schuldenzahlung bis zum 10. Juli erhalten. Dann kann das Bürgermeisteramt die von der Einkommenssteuer abgezogenen Anteile kassieren.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*