Temeswar – Stadt der Baustellen

Zahlreiche Straßen werden modernisiert und ausgebaut

Donnerstag, 31. August 2017

Die FC Ripensia-Allee wird auf drei Spuren ausgebaut.
Foto: Zoltán Pázmány

Temeswar – Der Autoverkehr durch Temeswar wird in diesem Sommer von zahlreichen Baustellen erschwert. Kurz vor Sommerende wurden noch zwei weitere Baustellen für den Ausbau der Straßen eröffnet. Seit Ende vergangener Woche wird an der FC Ripensia-Allee im Studentenviertel gearbeitet. Die Straße soll auf drei Fahrspuren ausgebaut werden. Der Verkehr in der Gegend wurde nicht komplett gesperrt. Fahrzeuge verkehren derzeit eingeschränkt auf der Straße zwischen dem Eroilor-de-la-Tisa- und dem Michelangelo-Boulevard. Diese Straße führt durch das Temeswarer Studentenviertel und ist eine wichtige Verkehrsverbindung vom Dan-Păltinişanu-Stadion und der Constantin-Jude-Sporthalle mit der Innenstadt. Zahlreiche Bäume wurden in den letzten Tagen entfernt. Diese wurden mit den Wurzeln ausgehoben und sollen nach dem Abschluss der Ausbauarbeiten wieder eingesetzt werden. Derzeit wird in der Bega-Stadt an vielen Stellen an der Infrastruktur gearbeitet. Baustellen für den Ausbau der Straßen gibt es auch, neben denen an den Eisenbahnunterführungen Popa-Şapcă und Jiul, an der Martirilor- und Lippaer-Straße, auf der Gheorghe-Lazăr-Straße und auf dem Boulevard der Revolution vom Dezember 1989 (vor der Temescher Präfektur).

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*