Temeswarer erzielt Rekord auf Artmark-Auktion

Samstag, 19. Juli 2014

Temeswar - Rumäniens größtes Auktionshaus, Artmark, hat einen neuen Rekord erzielt: Das Werk des Temeswarer Künstlers Gheorghe Fikl namens „Altar“ wurde für 6000 Euro versteigert. Erstmals wurde ein Gemälde des bereits international anerkannten Malers auf einer Artmark-Versteigerung angeboten. Fikl stellte bereits in einigen der bedeutendsten Galerien aus – 2012 in der Schortgen Galerie Luxemburg sowie 2008 und 2009 in der Slag Galerie New York.
Auch Ovidiu Maitecs Skulptur „Icarus“ wurde für 5000 Euro versteigert. Marc Verlan erhielt für sein Werk „Es werde Frieden!“ 2500 Euro und Simona Vasiliu-Chintilă 2000 Euro für ihre „Kinderspiele“.
Das Auktionshaus Artmark hat in den letzten fünf Jahren 120 Versteigerungen organisiert. 15.000 Kunstwerke wurden verkauft und ein Gesamtumsatz von 15,1 Millionen Euro. Gheorghe Fikl sucht in seinen Werken nach der Konfrontation zwischen Frömmigkeit und Fleischeslust. Beide bestehen im selben Raum und stellen so die jeweils andere in Frage. Wobei es Fikl besonders um das „Niemandsland“ dazwischen geht, dort wo sich die beiden ausgrenzen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*