Temeswarer gegen ACTA

Handelsabkommen mobilisiert die Massen

Freitag, 17. Februar 2012

Im Temeswarer Stadtzentrum protestierten etwa 300 Personen, vorwiegend junge Leute. Foto: Zoltán Pázmány

Temeswar – Der 11. Februar, der internationale Tag gegen ACTA,  mobilisierte die Massen auch in Temeswar/Timişoara. Rund um die Welt protestierten Internetsurfer am Samstag gegen das Anti-Counterfeiting Trade Agreement, kurz ACTA - das geplante multilaterale Handelsabkommen auf völkerrechtlicher Ebene. Auch Temeswarer beteiligten sich an dem europaweiten Protesttag. Mit Guy-Fawkes-Masken und Protestplakaten demonstrierten die Temeswarer auf dem Opernplatz gegen das Anti-Produktpiraterie-Handelsabkommen.

Die Teilnehmer an den europaweiten Demonstrationen befürchten, dass durch ACTA die Meinungsfreiheit im Internet eingeschränkt werden kann und es zur privatrechtlichen Zensur führt.

Die Proteste waren jedoch stärker im Internet-Bereich ausgeübt worden, als im wahren Leben. Über 11.000 Leute bestätigten ihre Teilnahme am Protest auf der Facebook-Seite. Die teilnehmenden Nationen wollen mit ACTA internationale Standards im Kampf gegen Produktpiraterie und Urheberrechtsverletzungen etablieren.

Zwölf Staaten und ein Teil der 27 EU-Mitgliedsstaaten unterschrieben das Abkommen Ende Januar in Japan. Durch ACTA können sich zukünftig Internetanbieter für die Urheberrechtsverletzungen ihrer Kunden strafbar machen. Anbieter müssen nach dem sogenannten Three-Strikes-Prinzip den Internetzugang eines Kunden sperren, der dreimal gegen das Urheberrecht verstoßen hat.   

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*