Temeswarer Reithalle zeitweilig geschlossen

Tätigkeit wird weiterhin in Izvin durchgeführt

Donnerstag, 19. Juli 2012

Die Temeswarer Manege ist eine der größten überdachten Reithallen in Rumänien.
Foto: Zoltán Pázmány

Temeswar - Die Temeswarer Reithalle wurde zeitweilig während des Sommers geschlossen. Die Tätigkeit der Reitschule an der Lugoscher Straße in Temeswar/Timişoara ist unterbrochen worden. Die Pferde wurden bereits für den Sommer in das Gestüt aus Izvin gebracht. Auch die Angestellten und Mitarbeiter der Temeswarer Reitschule werden ihre Tätigkeit vorläufig in Izvin weiterführen. Der Grund, weshalb die Reithalle am Temeswarer Stadtrand ihre Tätigkeit unterbrochen hat, ist, dass die Kosten für diesen Standort gestiegen sind, meinen die Vertreter der Temescher Forstdirektion. Die unbezahlten Rechnungen haben sich in den letzen Monaten gesammelt, so dass nun die Schulden der Reitschule etwa 100.000 Lei betragen.

Die Schließung erfolgt somit als eine Sparmaßnahme, erklärt Nicuşor Ţâţu, der Leiter der Temescher Forstdirektion. Die Tätigkeit der Manege soll aber so bald wie möglich wieder aufgenommen werden. Laut Leitung der Temescher Forstdirektion soll die Reithalle Mitte September wieder in Betrieb genommen werden. Die Manege in Temeswar wurde Mitte der 80er Jahre gebaut und ist eine der größten überdachten Reithallen in Rumänien. Den Pferdeliebhabern stehen jedoch in der Nähe von Temeswar mehrere Reitvereine - in den Gemeinden Girok, in Jebel, in Izvin und in Tschanad/Cenad - zur Verfügung. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*