Temeswarer spielen den Nikolaus

Eine gute Tat, belohnt mit viel glücklichem Lächeln

Mittwoch, 12. November 2014

Briefe werden derzeit verteilt – Geschenke bis Anfang Dezember gesammelt.

Temeswar – Zum vierten Mal nehmen sich Temeswarer vor, für Kinder aus benachteiligten Familien die Rolle des Nikolaus zu übernehmen. Ziel ist ein Lächeln auf den Gesichtern dieser Kinder in der Vorweihnachtszeit. Diese Kinder sollen nicht mehr von für sie unerreichbaren Geschenken träumen, sondern sie tatsächlich bekommen. Süßigkeiten und Spielzeug, Schuhe, Kleider und Schulsachen – das steht meistens in den Briefen, die sorgfältig schon Wochen vor dem Nikolaus niedergeschrieben werden. Derzeit sind es rund fünfhundert Kinder - sie alle besuchen Kindertagesstätten oder leben in Kinderheimen im Kreis Temesch/ Timis. Viele davon sind vom Caritas-Verband der römisch-katholischen Diözese Temeswar/ Timisoara verwaltet.

Die Wohltätigkeitsaktion „Schenke ein Lächeln. Sei auch du ein Weihnachtsmann“ („Daruieste un zâmbet. Fii si tu Mos Craciun“) geht nun in eine neue Runde. Briefe für den Weihnachtsmann werden derzeit in mehreren Kindertagesstätten und –Heimen aus dem Kreis Temesch geschrieben und gesammelt. Alle haben als Ziel „den Weihnachtsmann“. Vier junge Frauen aus Temeswar kümmern sich darum, dass die Briefe auch zum Ziel ankommen. Und die Rolle des Weihnachtsmannes bzw. des Nikolaus darf eigentlich jeder übernehmen. Die Briefe werden auf der Facebookseite des Ereignisses „Daruieste un zâmbet. Fii si tu Mos Craciun“ hochgeladen und von jeweiligen Facebook-Nutzer übernommen. Sie verpflichten sich, bis Ende November die Geschenke zu kaufen. Alle Geschenke werden dann zwischen dem 28. November und dem 2. Dezember im Temeswarer Club Lemon (in der Liviu-Rebreanu-Straße) gesammelt und pünktlich zum Nikolaus, am 6. Dezember, an die Kinder verteilt.

Die Aktion wird bereits zum vierten Mal veranstaltet. „Wir haben jeweils Zentren aus dem Verwaltungskreis Temesch ausgewählt, da hier die Lage dieser Kinder meistens unvorstellbar ist“, sagt Anita Heiman, Initiatorin der Wohltätigkeitsaktion. „Viele Briefe sind sehr bewegend: Wir konnten im Vorjahr gar nicht verstehen, wieso ein Mädchen uns immer wieder Spielsachen für Jungs verlangte. Dann haben wir uns erzählen lassen, dass die Kleine Autos und Süßigkeiten für ihren vierjährigen Bruder verlangt hat – er ist noch klein und kann die Kindertagesstätte noch nicht besuchen, auch noch nicht schreiben“, sagt Anita Heiman. „Und die Freude in den Gesichtern der Kinder, wenn sie ihre Geschenke öffnen, ist unschätzbar!“ schließt die junge Notarin.

Interessenten, bei der Aktion mitzumachen, können Details auch auf der Facebookseite des Events bekommen. Auch Lebensmittel und Hygieneprodukte sind immer wieder willkommen. Die Geschenke werden in den Zentren aus Neupetsch/ Peciu Nou, Bakowa, Mercydorf/ Carani, Nadrag, Nitzkidorf und Orawitza ankommen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*