Temeswarer Team entwickelt Bioraffinierungsprozess

Freitag, 25. August 2017

Temeswar – Das Bioenergie-Projekt eines Studententeams von der Temeswarer Landwirtschaftsuniversität hat den großen Preis des Wettbewerbs „ClimateLaunchpad” gewonnen. Die Innovation des Temeswarer Teams wird – neben weiteren zwei Ideen - Rumänien im europäischen Finale des Wettbewerbs für Innovationen im Bereich „Umweltschutz” vertreten.
Das Rumänien-Finale fand vor Kurzem in Temeswar statt. Veranstaltet wurde der Wettbewerb vor Ort von der Industrie- und Handelskammer, Partner des Programms „ClimateKIC”. Sechs Teams stellten ihre Projekte vor, wobei der große Preis an das Team von Teodor Vintilă ging. „Sweet Circular Refinery”, zu Deutsch: „Süße kreisförmige Raffinerie”: So nennt sich die Innovation, die in den Labors der Temeswarer Landwirtschaftsuni geschaffen wurde. Es geht um einen Bioraffinierungsprozess von Pflanzen, wodurch Energie gewonnen wird, die in mehreren Bereichen angewandt werden kann. Auf Platz 2 befand sich das Projekt „Plantonica” von Voicu Stănescu, der dritte Preis ging an „Bioshade” von Răzvan Andrei Vasiu, beide aus Klausenburg. „ClimateLaunchpad” ist der weltweit größte Ideenwettbewerb für Innovationen im Bereich „Umweltschutz” und findet in 35 Ländern statt. Jedes Land wählt seine Vertreter für das Finale, das im Monat Oktober in der Stadt Limasol, auf der Insel Zypern, stattfinden wird. Der Wettbewerb nimmt sich vor, das grüne Unternehmenspotenzial zu fördern und die Umsetzung von Innovationen im Umweltschutzbereich voranzutreiben, um den Klimawandel einzudämmen. Die drei großen Preise in Limasol bringen den Gewinnern 10.000, 5000 und 2500 Euro ein.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*