„Temeswarplatz“ in Karlsruhe

20 Jahren Städtepartnerschaft gefeiert

Mittwoch, 29. Februar 2012

Karlsruhe bekommt einen „Temeswarplatz“. In diesem Jahr wird die 20-jährige Städtepartnerschaft zwischen Temeswar/Timişoara und Karlsruhe gefeiert. Dafür hat der Gemeinderat in Karlsruhe der Benennung eines öffentlichen Platzes zugestimmt. So wird das Areal im Karlsruher Südosten zwischen Elisabeth-Großwendt-, Henriette-Obermüller- und Philipp-Reis-Straße künftig den Namen „Temeswarplatz“ tragen. Die Fächerstadt feiert das 20-jährige Bestehen dieser Partnerschaft, die jedoch 1992 ihren Anfang mit einem Städtefreundschaftsvertrag nahm.
 

Vom 14. bis am 16. März 2012 wird in Karlsruhe die Partnerschaft gefeiert. Der neu benannte Platz soll im Rahmen dieses Besuchsprogramms eingeweiht werden. Zu diesem Anlass wird auch eine Delegation aus Temeswar nach Karlsruhe fahren. Die Delegation, die Mitte März nach Karlsruhe reist, ist aus dem Temeswarer Bürgermeister Gheorghe Ciuhandu und Ioan Cojocari, dem Sekretär der Kommunalverwaltung, sowie aus mehreren Temeswarer Stadträten gebildet, darunter, Helene Wolf, Peter Ehegartner, Silviu Sarafolean, Romaniţa Jumanca und Petru Ştefan sowie Herbert Grün, dem Vorsitzenden des Freundschaftsvereins Temeswar-Karlsruhe. Mitfahren werden auch sechs Bildende Künstler aus Temeswar. Diese werden anlässlich der Feier ausstellen und ein Quartett von der Banater Philharmonie wird bei der Feier auftreten. Neben der Einweihung des „Temeswarplatzes“ wird auch eine Bronze-Gedenktafel zu Ehren der Partnerschaft enthüllt.
 

Auch die Temeswarer werden die Städtepartnerschaft in der Stadt an der Bega feiern – jedoch einen Monat später. Das Temeswarer Bürgermeisteramt plant eine dreitägige Feier zwischen dem 14. und dem 17. April. Aura Junie, die Leiterin der Entwicklungsdirektion innerhalb des Bürgermeisteramtes, verspricht viele Überraschungen, die jedoch noch nicht verraten werden. „Die Partnerschaft mit Karlsruhe ist nicht die älteste Städtepartnerschaft von Temeswar, sie ist jedoch die aktivste von allen. Der Bürgermeister von Karlsruhe hat im vergangenen Jahr für das Bestehen des deutschen Konsulats in Temeswar Lobby gemacht“, sagt Aura Junie. Die Stadt Karlsruhe hat Ende der 90er Jahre der Stadt an der Bega Straßenbahnen gespendet und pflegt ein reges Austauschprogramm unter Schulen und Universitäten aus den beiden Städten. Die älteste Städtepartnerschaft hat Temeswar mit der österreichischen Stadt Graz (über 30 Jahre). 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*