Teodor Baconschi hat Pech mit den Gesprächen

Freitag, 20. Januar 2012

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Außenminister Teodor Baconschi, erster stellvertretender Vorsitzender der PDL, der von der Partei als geeignet betrachtet wurde, einen Dialog mit der Zivilgesellschaft zu führen, hat Pech mit diesen Gesprächen. In einem Gespräch mit Ärzten konnte sich Baconschi zwar über die „Gleichheit der Patienten vor der Krankheit“ äußern, musste jedoch zugeben, dass er von Gesundheitsbetreuung nichts verstehe. Mittwoch hatte Baconschi Dutzende NGOs zum Dialog eingeladen, es waren jedoch nur zwei erschienen. Zurückgewiesen hat die Einladung der PDL auch das Institut für Öffentliche Politik: Die PDL möchte nur ihre Parteipolitik besprechen, dabei sei jedoch der Rücktritt der Regierung und die Ansetzung von vorgezogenen Wahlen die einzige Lösung.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*