Terrassen, Badestege und Aqua-Parks

Vizebürgermeister plant Freizeitanlagen entlang der Bega

Dienstag, 13. August 2013

Der Temeswarer Vizebürgermeister Traian Stoia möchte die Attraktivität des Bega-Flusses erhöhen.
Foto: Zoltán Pázmány

Temeswar - Der Vizebürgermeister der Stadt Temeswar/Timişoara, Traian Stoia, hat vor Kurzem seine Vision zur Umgestaltung der Bega-Ufer öffentlich vorgestellt. Traian Stoia plant, entlang des Flusses, der Temeswar durchquert, mehrere Freizeitanlagen einrichten zu lassen, Aqua-Parks und Strände, aber auch den Verkehr auf der Bega bis in andere Temescher Ortschaften auszubauen.  In dem Projekt geht es darum, dass die Ufer der Bega flussabwärts vom Temeswarer Wasserwerk aus dem Plopi-Stadtviertel, aber auch flussabwärts von der Solventul-Fabrik neu eingerichtet werden. Der Verkehr auf dem Bega-Fluss könne sogar bis an die Grenze zu Serbien ausgebaut werden, so Traian Stoia.

Die Einrichtung eines Verkehrsknotens für den Waren- und Personentransport in der Nähe des Industrieparks aus dem Freidorf-Viertel ist ebenfalls vorgesehen. In Temeswar sollen entlang der Bega Terrassen, Badestege und Aqua-Parks eingerichtet werden, wünscht sich der Stadtvize. Das zukunftsträchtige Projekt soll über zehn Millionen Euro kosten und laut Traian Stoias Einschätzungen in etwa zwei Jahren Wirklichkeit werden. Die Gelder dafür könnten vom Umweltministerium kommen, schwärmt der Vizebürgermeister. Diesbezüglich richtete er bereits ein Schreiben an die Umweltministerin Rovana Plumb.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*