Theater, Kaffee und Kuchen

Donnerstag, 16. Februar 2017

Temeswar – Kaffee, Kuchen und Theater passen zusammen. Das will jedenfalls das Nationaltheater Temeswar vermitteln, das im Monat der Liebe (gemeint ist der Februar vom Valentinstag bis nach dem Dragobete-Fest) eine Partnerschaft mit dem erst kürzlich in der Nähe des Theatergebäudes eröffneten Café aus dem „Starbucks“-Netz angegangen ist.  „Wie jeder Romeo seine Julia hat, muss jede Theatervorstellung mit einem Kuchen und einem perfekt von einem Barista zubereiteten Kaffee enden, vor allem, wenn Theater und Café auf derselben Straße sind“, heißt es in der Pressemitteilung des Nationaltheaters.

Konkret werden die Zuschauer, die die Karte oder Einladung für die Theatervorstellung bis zum 25. Februar im oben genannten Café vorweisen und einen „Butterscotch Brûlée Latte“ sowie ein Stück „Lava Cake“ bestellen, einen zweiten Latte und ein zweites Stück Torte für den Partner bekommen. Bis zum 25. Februar werden am Nationaltheater folgende Theaterstücke gespielt: „Der Flughafen“ von Ştefan Caraiman in der Regie von Ion Ardeal-Ieremia, morgen sowie am 21. Februar im Studiosaal „Uţu Strugari“. Die beliebte Caragiale-Komödie „Ein verlorener Brief“ wird in der Regie von Ada Lupu Hausvater am 18. Februar im großen Theatersaal vorgeführt. „Liebesbriefe an Stalin“ wendet sich an ein Publikum ab 16 Jahren und ist für den 19. beziehungsweise für den 21. Februar im Saal Nr. 2 auf dem Programm. Das Stück stammt von Juan Mayorga, für die Regie zeichnet Ştefan Iordănescu. „Ein Romeo und eine Julia – ein urbaner Skandal“ nach William Shakespeare im Konzept von Laura Avarvari ist schließlich am 22. und 25. Februar im Studiosaal im Programm. Alle Vorstellungen beginnen um 19 Uhr.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*