Theater mit Gästen aus Serbien und Kroatien

Am Sonntag beginnt das Reschitzaer Theaterfestival „Die Bühne wie eine Straße“

Dienstag, 20. Februar 2018

Das Theaterfestival findet zwischen dem 25. Februar und dem 4. März in Reschitza statt.

Reschitza - Auf der Straße findet für die IV. Ausgabe des Theaterfestivals von Reschitza bloß die Eröffnungsveranstaltung statt, und zwar am kommenden Sonntag um 18.30 Uhr, auf dem Platz vor dem Eingang zum Theater des Westens. Darauf folgt (19 Uhr) die Aufführung der Gastgeber mit Hanoch Levins Komödie mit musikalischen Einlagen „Jaakovi und Leidenthal“ in der Spielleitung von Mihaela Lichiardopol.

Montag (19 Uhr, Gewerkschaftskulturhaus) kann einer der Höhepunkte des Angebots verfolgt werden: „Absolut!“, eine Bearbeitung nach Ion Creangăs „Ivan Turbincă“ in der Regie von Alexandru Dabija. Es ist eine Produktion des Bukarester Act-Theaters mit Marcel Iureş in der Hauptrolle. Dienstag tritt am selben Ort und zur selben Uhrzeit das „Regina Maria“-Theater aus Großwardein/Oradea auf. Geboten wird „Der Fiedler auf dem Dach“ von Joseph Stein in der Spielleitung von Kocsmáros György. Am Mittwoch, dem 28. Februar, werden zwei Aufführungen geboten: um 17 Uhr tritt das Lugoscher „Traian Grozăvescu“-Theater mit „Hai, ucide-mă, dragoste“ des Türken Asziz Nesin in der Regie von Maria Voronca im Gewerkschaftskulturhaus auf; um 19 Uhr bietet im Theater des Westens das „Ariel“-Theater aus Neumarkt a.M./Târgu Mureş„Hees“ von Alina Nelega in der Regie von Gavrilă Claudiu.

Donnerstag kommt das „Sterija“-Theater aus dem serbischen Werschetz/Vrsac und zeigt „Edmund Kin“ von Hadschi Kuric in der Regie von Irfan Mensur. Gespielt wird ab 19 Uhr auf der Bühne des Gewerkschaftskulturhauses. Darauf folgt auf derselben Bühne, ab 20.30 Uhr, ein Märzchenkonzert mit der serbischen Bane-Gluvakov-Tubacin-Band und dem Amerikaner Dean Bowman als Solisten.

Freitag, 2. März, tritt das „I.D.Sârbu“-Theater aus Petroschen mit Shakespeares „Richard III.“ in der Spielleitung von Gelu Badea ab 19 Uhr im Gewerkschaftskulturhaus auf. Samstag zur selben Uhrzeit gastiert das Theater „GUSTL“ aus Kroatien mit „Der Himmel über Zagreb“ auf der Bühne des Theaters des Westens. Der Autor, Miro Medimorek, führt auch Regie. Am selben Tag, um 20.30 Uhr, gibt es auf der Bühne des Gewerkschaftskulturhauses den Auftritt des Theaters „Sart“ Romania mit „Fără cap“ von Victor Chilinca. Regie führt Aida Ganea.

Abgeschlossen wird das Theaterfestival am ersten Sonntag im März mit dem Auftritt der rumänischen Abteilung des Hermannstädter „Radu Stanca“-Theaters. Es zeigt „De veghe la Taj Mahal“ des Inders Rajiv Joseph. Die Spielleitung hat Radu Alexandru Nica inne. Die Aufführung beginnt um 19 Uhr auf der Bühne des Gewerkschaftskulturhauses.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*