Tiere als Spenden unerwünscht

Donnerstag, 11. Dezember 2014

hib. Kronstadt – Gleich nach der Neueröffnung des Tiergartens Kronstadt sah sich dessen Leitung mit einem unerwarteten Problem konfrontiert: zahlreiche Spender stellten Anfragen oder kamen selbst vorbei, um dem Zoo eine Schenkung in Form eines Tieres zu machen. Darunter befanden sich mehrere Papageienarten, Wellensittiche und ein Habicht, Hasen, Hamster, Reptilien und Meerschweinchen, was es so eben in jedem Haushalt Überschüssiges gibt.

Am Rande der Verzweiflung wendet sich nun die Zooleitung an die Bevölkerung mit der Bitte, auf weitere Spenden zu verzichten, da der Zoologische Garten kein Tierheim ist. „Wir haben einen fest angestellten Tierarzt und sehr beschränkte Unterbringungsmöglichkeiten für Neuzugänge. Es wurden einige Exemplare angenommen, auch ein Hase ist darunter, doch neue Tiere unterstehen Quarantäne-Auflagen, Untersuchungen und Impfungen um nicht den gesunden Tierbestand zu gefährden. Deshalb bitten wir die gutgemeinten Spenden zu unterlassen, da der Tiergarten nicht in ein Heim für Haustiere verwandelt werden kann, welche sich die Besitzer nicht mehr leisten können“, wird in einer Mitteilung der Zooleitung erklärt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*