Tiergarten vor Fertigstellung

Witterungsbedingungen nötigen Verschiebung der Übergabe auf

Freitag, 22. Juni 2012

Noch steckt der Bär in einem engen Zwinger – bald soll sich dies aber ändern. Der Reschitzaer Zoo wird nämlich derzeit modernisiert. Foto: Privat

Reschitza – In höchstens zwei Monaten, so die italienischen Berater und die Leiterin des Investmentbüros der Stadt Reschitza, wird der rundumerneuerte und als Fläche stark vergrößerte Tiergarten von Reschitza fertiggestellt. Der von einem der ehemaligen Schulleiter des heutigen „Diaconovici-Tietz“-Lyzeums in den 50er Jahren gegründete Zoo – er trägt den Namen des Biologielehrers und Gründers „Ion Cri{an“ – ist einer der wenigen dieses Landes, über welche die Stadtleitung nach EU-Beitritt Rumäniens entschieden hat, sie auf EU-Normen hochzurüsten.

Dazu hat die Stadt beim Umweltministerium einen Projektantrag zur anteiligen Finanzierung eingereicht und von damaligen Umwelt- und Forstminister László Borbély genehmigt bekommen. Laut Tatiana C²tan² vom Investmentbüro der Stadt Reschitza sind die Arbeiten zu 70 Prozent abgeschlossen. Da fast ausschließlich im Freien gearbeitet wird, hat die Witterungsabhängigkeit, bzw. der Dauerregen zum Aufschub des Übergabetermins um einen Monat gezwungen – womit sich die Stadt bereits einverstanden erklärt hat.


Die Fläche des urspünglich kleinen Zoos (er erstreckte sich auf 1,6 Hektar) auf einem Hügel oberhalb der Reschitzaer Altstadt ist auf 5,8 Hektar verdreifacht worden, um so den Tieren ein artgerechteres Umfeld zu bieten. Insgesamt verschlingt die Investition 7,3 Milionen Lei. 75 Prozent davon kommen vom Ministerium für Umweltschutz. Die restlichen 25 Prozent stellt die Stadt, aber auch die zahlreichen Zusatzkosten und Extras, die sich der Stadtrat auf Wunsch von Bürgermeister Mihai Stepanescu – ein Forstingenieur und also ziemlich vom Fach – leistet. Etwa die Einrichtung größerer Flächen und Areale für einheimische Waldtiere oder eine Restauration am Eingang, die möglichst kindergerecht eingerichtet werden soll. Denn nach wie vor soll der Reschitzaer Tiergarten – neben einem Ort für sinnvolle Freizeitgestaltung bei guter Luft - eine Attraktion für die Kleinen sein.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*