TIFF-Film Karawane in Temeswar

Samstag, 09. August 2014

Temeswar - Eine Woche lang werden erneut Filme im Freien in Temeswar/Timişoara gezeigt. Vom 11. bis zum 17. August wird die Karawane TIFF/Operation Kino im Sommergarten des Capitolsaals gastieren.  Schon seit Jahren ziehen die Veranstalter des größten internationalen Filmfestivals in Rumänien (TIFF) durch das Land. Das Projekt nimmt sich vor Filmbegeisterten Qualitätsfilme darzubieten. Die Vorführungen finden jeden Abend um 21.45 Uhr statt. Die Filme die zwischen dem 11. und 15. August gezeigt werden, sind gratis. Bei den Vorführungen am Wochenende, am 16. und 17. August, kostet der Eintritt 10 Lei. Die Karten können am Eingang zum „Capitol“-Freilichtkino gekauft werden.

Die Filme, die gezeigt werden, sind folgende: Am Montag, dem 11. August „With Mum“ in der Regie von Faruk Loncarevic; am Dienstag „Hochzeit im offsaid“, von Daniel Sánchez Arévalo; am Mittwoch „Stockholm“ (Regie Rodrigo Sorogoyen) – dieser Film ist der Gewinner des diesjährigen TIFF-Festivals. Das Programm der Vorführungen geht auch am Donnerstag, dem 14. August, mit dem Film „Bucureşti, unde eşti?“ (Regie Vlad Petri) weiter. „Domnişoara Christina“ von Alexandru Maftei nach einer Novelle von Mircea Eliade wird am Freitag gezeigt. Am Samstag wird dann der Film „Selfie“ von Cristina Iacob vorgeführt. Das Programm endet mit einem weiteren ausgezeichneten Film: Am Sonntag wird „Snowpiercer“ (2013-USA) gezeigt. Der Regisseur Joon-ho Bong hat 2013 den Preis für den besten Regisseur bei Blue Dragon Awards bekommen.

Das Programm und die Infos über die gezeigten Filme können von der Websteite www.tiff.ro abgerufen werden. Die Karawane der Filme des Transilvania International Film Festival (TIFF) bringt dem Temeswarer Publikum Erfolgsfilme aus EU und Non-EU-Ländern und möchte dabei auch die rumänischen Produktionen hervorheben. Die Karawane wird in Zusammenarbeit mit den Filmfestivals aus Sofia, Sarajevo, Istanbul und Odessa veranstaltet. In Temeswar werden die Filme mit Unterstützung des Temeswarer Bürgermeisteramtes und der Banater Philharmonie gezeigt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*