Timishort 2013 - Kurzfilmfestival geht in die fünfte Runde

Beste Kurzfilme werden Ende April in Temeswar ausgezeichnet

Mittwoch, 10. April 2013

Eine neue Auflage des internationalen Kurzfilmfestivals „Timishort“ steht für Ende April an. Zwischen dem 25. – 28. April werden in Temeswar/Timişoara erneut zum ersten Mal Kunst- und Autorenfilme ausgestrahlt. Eine Auswahl der wichtigsten rumänischen und internationalen Kurzfilme wird nun zum fünften Mal in der Stadt an der Bega gezeigt. Das wichtigste rumänische Filmfestival für Kurzfilme zeichnet Jahr für Jahr die besten Filme junger Regisseure weltweit aus.

Auch in diesem Jahr wurden Hunderte von Filmen in den Wettbewerb eingeschrieben, so dass die Zuschauer erneut die Möglichkeit haben werden, die Werke begabter Künstler aus dem In- und aus dem Ausland zu verfolgen. Wie in den Vorjahren sind die Kurzfilme in drei Kategorien eingeteilt. Der Wettbewerb bringt mit sich drei Kurzfilmblöcke: die Sektion „Videorama“, die auf experimentelle Filme und Videokunst beruht. Das Programm dieser Sektion beinhaltet internationale Kurzfilme, meistens Premieren in den verschiedenen Ländern, aus denen die Produzenten stammen. Die Filme werden in einem besonderen, unkonventionellen Raum projiziert und werden von einer Expertenjury bewertet. Filmkritiker und -Eventveranstalter werden die Streifen bewerten. Die Kurzfilme, die in der „Videorama“-Sektion gezeigt werden, werden im Setup-Club (in der Pestalozzi-Straße Nr.22) ausgestrahlt. Timishort beinhaltet weitere zwei Wettbewerbssektionen. Der Hauptwettbewerb ist aus insgesamt 25 Filmen gebildet. Die Dauer eines solchen Kurzfilms soll von maximal 30 Minuten sein. Die Filme müssen in den letzen zwei Jahren entstanden sein und sollen nun zum ersten Mal in Rumänien gezeigt werden. Eine weitere Sektion innerhalb des Wettbewerbs betrifft die rumänische Kurzfilme. Acht solche wurden im Wettbewerb eingeschrieben. Alle sind im vergangenen Jahr entstanden und werden in absoluter Premiere vorgestellt.

 

Das Festival wird dem Publikum auch eine Auswahl der besten Werke der berühmten Film- und Fernsehuniversitäten aus München und Belgrad sowie eine Reihe von Freiluftausstrahlungen bieten. Die Filme, die gezeigt werden, sind nicht unbedingt Kurzfilme. Diese sind Filme, die dem rumänischen Publikum weniger bekannt sind, aber, die in den letzten Jahren bei den wichtigsten Filmfestivals der Welt ausgezeichnet wurden.

Als Schauszene des Festivals stehen mehrere Temeswarer Locations zur Verfügung: das „Timiş“-Kino, die Aula der Universitätsbibliothek und der Setup-Club – wie im Vorjahr. Eine Neuigkeit in diesem Jahr ist die die Hauptstelle des Festivals im Cuib d`Art in der Mărăşeşti-Straße Nr. 14. Das Deutsche Kulturzentrum Temeswar wird dort während des Festivals eine Fotoausstellung anbieten. Timishort bereitet in diesem Jahr auch eine Reihe von Überraschungen für die Filmliebhaber vor. Kurzfilme werden auch an verschiedenen Fußgängerzonen der Innenstadt gezeigt.

Das Kurzfilmfestival Timishort wird vom rumänischen Verein des unabhängigen Films mit Unterstützung des Nationalen Kinozentrums, des Temeswarer Bürgermeisteramts und des Kommunalrates veranstaltet. Das Internationale Filmfestival in Temeswar ist das einzige landesweit, das ein Akzent auf Kunst- und Autorfilme setzt und zeigt Filme in absoluter Premiere sowie Debütfilme junger Regisseure weltweit. Infos bezüglich des Festivals können von der Internetseite www.timishort.ro abgerufen werden. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*