TM2021-Projekt fördert kulinarisches Erbe

Mittwoch, 05. September 2018

Temeswar - Das erste Ereignis innerhalb des Projektes „La Pas / Slowing Down“ („Zu Fuß / Verlangsamung“) wird am heutigen Mittwoch, dem 5. September, vorgestellt. Das Projekt wird vom Verein „Temeswar Kulturhauptstadt Europas“ (TM2021) in Zusammenarbeit mit dem CRIES-Verein und Ressourcenzentrum in die Wege geleitet.

„Gustul ca patrimoniu“ („Der Geschmack als Erbgut“) ist das erste Ereignis innerhalb dieses Projekts, das heute, um 18 Uhr, im Reciproc-Café, in der Mărăşeşti-Straße Nr.14, stattfinden wird. Zu diesem Anlass wird auch ein Wettbewerb mit den besten Banater Kochrezepten organisiert. Unter dem Motto „Wir geben die alten Geschmäcker weiter“ wendet sich der Wettbewerb an die breite Öffentlichkeit und somit an Menschen, die eine Leidenschaft fürs Kochen haben, sowie an Leute, die an der Beziehung Lebensmittel - Kultur interessiert sind, heißt es seitens der Organisatoren. Durch diesen Wettbewerb soll der kulinarische Wert als Teil des Banater Erbes hervorgehoben werden, setzen die Projektinitiatoren fort. Interessierte können ihre Kochrezepte zwischen dem 6. und 30. September in den Wettbewerb einschreiben. Die Teilnehmer können alle Arten von Gerichten einschreiben: von Hauptgerichten zu Beilagen, über Desserts und bis hin zu Getränken. Am 10. Oktober, zum Anlass des Tages der rumänischen Gerichte, werden dann die besten drei ausgewählt.

Details zum Projekt, zum Wettbewerb und zur Teilnahme kann man von den Webseiten http://www.la-pas.cries.ro und https://www.facebook.com/lapas.cries/ abrufen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*