Tökés spricht von antiungarischer Haltung

Dienstag, 10. September 2013

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Der Europaparlamentarier László Tökés hat sich zur Absicht geäußert, ihm den Orden „Stern Rumäniens“ zu entziehen. Das sei „antiungarisch“ und „gegen den Geist der Revolution von Temeswar“, sagte der seinerzeitige reformierte Pastor. Es sei ein Beweis dafür, dass gegenwärtig eine „Restauration der Verhältnisse kommunistischen Typs“ stattfinde. Sein Vorschlag, aus Siebenbürgen ein Protektorat Ungarns zu machen, sei gänzlich missverstanden worden. Man habe aus ihm bloß einen Sündenbock gemacht. Die rumänische Gesellschaft brauche eine „neue Transition zum Glauben“.

Kommentare zu diesem Artikel

seaffa, 10.09 2013, 21:38
Die "Rumänen brauchen eine neue Transition zum Glauben". So ? Ich glaube die Rumänen glauben immer weniger - und erst Recht nicht diesem Herrn Tökes. Und das scheint auch gut so .

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*