Tour de Force startete in Törzburg

Samstag, 10. September 2016

rs. Kronstadt – Die irische Polizei (Garda Siochana) veranstaltet jährlich eine humanitäre Benefizaktion unter dem Namen „Garda Tour de Force“. In Anlehnung an die bekannte „Tour de France“ handelt es sich dabei um Radfahren für einen guten Zweck.

In diesem Jahr wurde Rumänien als Reiseziel ausgewählt. Die Trasse, die die irischen Ordnungskräfte ausgewählt hatten, startete in Törzburg/Bran. Von dort ging es nach Schäßburg/Sighişoara und dann weiter nach Hermannstadt/Sibiu. Die letzte Etappe Hermannstadt – Piteşti macht dem Tournamen alle Ehre, denn gestern führte sie hinauf zum Bâlea-See auf der Transfăgărăşan-Hochstraße. Durch Spenden sollen rund 25.000 Pfund gesammelt werden. An der Tour beteiligten sich, außer Polizisten, auch Vertreter der irischen Behörden und Mitglieder mehrerer Hilfsvereine. Der Erlös soll einer irischen Organisation (Pieta House) zugute kommen, die sich um stark depressive und selbstmordgefährdete Patienten kümmert. Unterstützt wird diese Aktion auch von der rumänischen Botschaft in Dublin, da dadurch, so Botschafterin Manuela Breazu, das Image Rumäniens in Irland verbessert wird.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*