Traditionelles Barock-Festival in Temeswar

Vokal-sinfonisches Konzert im Hohen Dom

Freitag, 07. Oktober 2016

Temeswar - In der Zeitspanne 8.-23. Oktober geht in Temeswar die fünfte Auflage des traditionellen Barock-Festivals über die Bühne. Die Veranstaltung steht heuer im Zeichen der Stadtfestlichkeiten zu Ehren der drei Jahrhunderte seit der Befreiung der Festung Temeswar von der Türkenherrschaft.
Gefeiert wird am 18. Oktober der schon 2011 vom Stadtrat bestimmte Festtag der Stadt Temeswar: Am 18.Oktober 1716 befreiten die österreichischen Heere unter Prinz Eugen von Savoyen die Festung Temeswar und machten der 164-jährigen Türkenherrschaft in Temeswar und im Banat ein Ende. Es soll dabei auch gebührlich an die Bedeutung der folgenden Jahrhunderte, der nachhaltigen Präsenz des Kaiserreichs im Banat, als geschichtlicher Meilenstein in der Stadtwerdung Temeswars gedacht werden.

Das Festival wird mit einem Musikabend mit dem Kammerorchester „Incanto Quartetto“ am 8.Oktober, um 18.30 Uhr, im Temeswarer Kunstmuseum gestartet. Eintritt mit Einladungen von dem Verein des Barock-Festivals Temeswar.
Prinz Eugen von Savoyen gewidmet ist das vokal-sinfonische Konzert unter dem Titel „Temeswar 1716 – die Anfänge einer europäischen Stadt“, das für den 18. Oktober, um 20 Uhr, in der Domkirche anberaumt ist. Für die musikalische Leitung zeichnet Walter Kindl. Als Solisten wirken mit Alina Todea, Maria Virginia Oniță, Daniel Zah, Ovidiu Ciucuriță und Lucian Oniță. Es treten noch auf das Orchester „Capella Academica Timisiensis“ (Konzertmeister Johann Fernbach) und der Kammerchor der Banater Philharmonie (Dirigent Iosif Todea). An der Orgel begleitet Silviana Ana Cîrdu. Der Eintritt ist frei.

Für den 20. Oktober ist für 19 Uhr im Capitol-Saal ein Sonderkonzert des Ensembles für alte Musik „L’Arpeggiata“ unter der Leitung von Christina Pluhar anberaumt. Im Mittelpunkt stehen die Arien des italienischen Organisten und Komponisten Francesco Cavalli aus dem XVII. Jahrhundert. Sondergast ist die Opernsängerin Hana Blazikova. Eintrittskarten sind unentgeltlich an der Kasse der Philharmonie zu erhalten.

Am 23. Oktober, um 19 Uhr, bietet das Rumänische Jugendorchester unter der Leitung von Gabriel Bebeșelea, im Capitol-Saal, ein Konzert mit Barock-Musik. Als Solistin wirkt Rodica Vică (Sopran) mit. Eintrittskarten sind ebenfalls unentgeltlich an der Philharmonie-Kasse erhältlich.
In der Zeitspanne 8.-23. Oktober ist in der Cărturești (Mercy)- Buchhandlung die Ausstellung „Eugen von Savoyen und das alte Temeswar“ mit raren geschichtlichen Dokumenten aus dem Staatsarchiv zu besichtigen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*