Traditionen und Bräuche in der Mărginimea Sibiului

Wanderausstellung in der Hauptstadt eröffnet

Donnerstag, 22. August 2013

Die Wanderausstellung „Mărginimea Sibiului“ wurde auf Initiative des Archäologen Laurent Chrzanovski (r.) zusammengestellt und im Bukarester Bauernmuseum von seinem Leiter Virgil Ştefan Niţulescu (Mitte) präsentiert. Sie kann bis Sonntag, den 1. September, besichtigt werden. Sie wird danach in Klausenburg/Cuj-Napoca und in der Schweiz gezeigt.
Foto: Aida Ivan

Bukarest (ADZ) - Südlich und südwestlich von Hermannstadt/Sibiu liegt die Landschaft Mărginimea Sibiului, die von besonderer ethnografischer Bedeutung ist. Ausführlich präsentiert wird die Gegend der Hirtendörfer in einer Wanderausstellung im Bukarester Bauernmuseum. 

Der Direktor des Museums, Virgil Ştefan Niţulescu, informierte mit den Initiatoren Laurent und Daniela Chrzanovski über die Ausstellung: Der Schwerpunkt liegt auf den Traditionen, die hier gepflegt wurden. Der schweizerische Archäologe Laurent Chrzanovski regte an, ein Archiv über das Gebiet anzulegen. Dabei geht es nicht nur um Informationen, sondern auch Bilder, Objekte, Bücher und Dokumente über die Mărginimea Sibiului, die unter marginimeasibiului.com eingesehen werden können. Die Webseite ist als Portal für Touristen und Forscher gedacht.

Zur Ausstellung trugen mehrere Institutionen bei, darunter das Brukenthal-Museum und das Teutsch-Haus in Hermannstadt und die evangelische Kirchengemeinde Michelsberg/Cisnădioara.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*