Traditionslokal am Marktplatz

Nationalliberale möchten diskutieren

Mittwoch, 07. März 2012

Kronstadt - Seit dieser Woche funktioniert in mehreren Räumlichkeiten des Gebäudes am Marktplatz Nr. 6 in Kronstadt (Eingang über den Innenhof) ein Club, „Casina“, mit langer Tradition. Dieser Standort war ab 1835 zu einem Treffpunkt der einheimischen und auswärtigen Händler geworden, wo bei Kaffee und wohl auch Wein Geschäfte geschlossen und Neuigkeiten ausgetauscht wurden. Sextil Puşcariu, Autor der mit Sicherheit schönsten rumänischsprachigen Beschreibung vom Kronstadt des 19. Jahrhunderts, hat wohl nicht selbst die Bezeichnung „Casina“ erfunden, doch er hat sie verewigt. In „Braşovul de altădată“ erklärt er die Bezeichnung, die nur in einigen rumänischen Erklärungswörterbüchern vorkommt, als eine Anpassung des deutschen „Casino“, was wahrscheinlich stimmt. In diesem konnten die Kaufleute aus der Walachei die „Gazeta de Transilvania” lesen, während für ihre Geschäftspartner aus Österreich-Ungarn die „Kronstädter Zeitung” ausgelegt war. In Anknüpfung an die hier entstandene Tradition, welche die Nationalliberale Partei fortsetzen sollte, beabsichtigen nun die heutigen Kronstädter Liberalen wöchentliche Gesprächsrunden über die Entwicklungen des theoretischen Liberalismus zu veranstalten.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*