Trainer in Siebenbürgen von Demissionsgedanken belastet

Steaua setzt Siegeszug fort / Turnu Severin mit Ligapremiere

Montag, 12. November 2012

Trainergemüter sind fast immer leistungbezogen. Daher werden einige gefeuert oder werden gegangen und andere wieder haben für eine längere oder kürzere Zeit ihren Job sicher. Auch der 15. Spieltag der ersten rumänischen Fußballliga hält das Trainerkarussell in Rumänien in Schwung.

So will Cristian Pustai bei Gaz Metan Mediasch nach Jahren der Trainerarbeit in der siebenbürgischen Stadt das Handtuch werfen, Sorin Cârţu ist seit einem Monat beim FC Kronstadt im Amt, doch seine Gesundheit sei ihm wichtiger als der Job, sagte er. Schon Anfang der Woche will er seinen Vertrag kündigen. Dafür frohlockt ein anderer Übungsleiter: Laurenţiu Reghecampf glaubt, dass seine Steaua Bukarest bis zur Winterpause zwölf oder gar 15 Punkte Vorsprung auf die Nächstverfolger haben könnte. Allein am Stuhl von Dario Bonetti scheint (noch) niemand zu sägen, obwohl die Leistungen von Dinamo nicht nur widersprüchlich sondern einfach dürftig sind.

Dass Pustai und Cârţu ihre Ämter niederlegen wollen, ist recht verständlich: ihre Teams haben am vergangenen Wochenende Heimpunkte liegen lassen und rutschen in der Wertung in Richtung Keller. Eine weitere Parallele gibt es zwischen den beiden Mannschaften. Sowohl Mediasch als auch Kronstadt unterlagen jeweils mit 0:1 durch ein Gegentor in den Schlussminuten. Und damit setzt sich das Phänomen der Last-Minute-Tore auch an diesem Spieltag fort.

Nach dem Sieg in Mediasch (Tor in der 93. Minute) hat sich CSMS Jassy mit ihrem dritten Saisonsieg bis auf den 16. Platz vorgeschoben. Hinter ihr bleibt trotz erstem Sieg im Fußball Oberhaus der Neuling CS Turnu Severin und Gloria Bistritz, die ebenfalls wenig erstligatauglich auftritt.
Pandurii Târgu Jiu hält nach den drei Punkten von Kronstadt irgendwie den Anschluss an Steaua Bukarest, die ihre derzeitige Hochform erneut unter Beweis stellte.

Bei Viitorul Konstanza hieß es bereits nach  fünf Spielminuten 2:0 für den Tabellenführer, weitere zwei Treffer fielen bis zum Schlusspfiff.
Mit Blick nach oben zeigten sich der FC Vaslui und CFR Klausenburg, die bei Dinamo Bukarest bzw. Concordia Chiajna knappe Siege einfuhren und ans internationale Fußballgeschäft auch in der kommenden Saison denken lassen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*