Trainerwechsel bei Petrolul half kaum

Dienstag, 10. November 2015

Das Kellerduell zum Abschluss des 17. Spieltages in der ersten rumänischen Fußballliga konnte keine der beiden Mannschaften für sich entscheiden und das Endresultat hilft keinem so recht weiter. Trotzdem muss das 1:1 zwischen Petrolul Ploieşti und Concordia Chiajna als ein Punktgewinn für Chiajna gewertet werden, die in dieser Runde besser abschnitt als manch anderes Team in der Abstiegszone.

Petrolul Ploieşti bleibt nach diesem Unentschieden und den sechs Strafpunkten weiterhin abgeschlagenes Schlusslicht der Liga. Serediuc (Concordia) und Zoubir erzielten die Treffer bereits vor der Pause. Die Gastgeber verzeichneten ihr achtes Unentschieden und sind somit Rekordhalter in dieser Hinsicht im rumänischen Fußball-Oberhaus. Vom Aufbäumen bei Petrolul unter dem neuen Trainer Mihai Stoichiţă war bisher noch nichts zu sehen – was eigentlich überrascht, da die Mannschaft über ausreichend Potenzial verfügt, um in der Tabelle zumindest einige Plätze höher zu rangieren.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*