Transgaz: Kapitalaufstockung statt Börsengang vorgezogen

Chiţoiu: Beginnen 2013 mit dem Bau der Nabucco-Teilstrecke

Dienstag, 20. November 2012

Bukarest (ADZ) - Laut Wirtschaftsminister Daniel Chiţoiu will Rumänien Mai 2013 mit dem Bau seiner 458 Kilometer langen Teilstrecke der Gasleitung Nabucco loslegen.  Deshalb habe der Oberste Verteidigungsrat des Landes im September beschlossen, keine Börsenplatzierung von bis zu 15 Prozent an Transgaz, dem Betreiber des nationalen Erdgas-Transportnetzes und Konsortialpartner im Nabucco-Projekt, sondern vielmehr eine Kapitalaufstockung vorzunehmen, sagte Chiţoiu dem Nachrichtenportal „Hotnews“ in einem Interview.

Wegen seiner Beteiligung an überaus wichtigen Projekten wie Nabucco und AGRI (die geplante Gasleitung „Aserbaidjan-Georgia-Romania-Interconnection“), seien die Behörden vor allem daran interessiert, dass der heimische Gasleitungsbetreiber über Liquidität verfüge.

Einwände dazu habe es weder seitens des Internationalen Währungsfonds noch der EU-Kommission oder Weltbank gegeben, so Chiţoiu. Der Wirtschaftsminister eröffnete zudem, dass „der Startschuss für den Bau der auf rumänischem Territorium verlaufenden Teilstrecke der Nabucco-Gasleitung im Mai kommenden Jahrs fallen wird“.

Kommentare zu diesem Artikel

Skeptikus, 21.11 2012, 10:42
Verschiedene Länder und Firmen haben sich von Nabucco zurück gezogen, weil bislang die Gasversorgung nicht sichergestellt ist. Die Chancen, dass das Projekt zustande kommt stehen bei max. 50%. Insofern ist das Vorpreschen von Transgaz nicht nachvollziehbar. Hoffentlich wird das keine Investitionsruine.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*