Transgaz-Verkauf sorgt für traumhafte Umsätze an der Börse

Ein Rückblick auf den Handel an der Bukarester Wertpapierbörse

Dienstag, 30. April 2013

Die Bukarester Wertpapierbörse BVB brachte in der letzten vollen Aprilwoche ihre dritte volle Verlustwoche. Sämtliche Indizes schlossen diese Woche erneut im Minus. Tatsächlich konnte der Kursverfall stark gebremst werden. Statt bei 1,86 Prozent wie in der vergangenen Woche, lag der Kursverlust in dieser Woche bei 0,8 Prozent. Ebenso erging es auch dem BET-C-Index, der auch nur 0,8 Prozent verlor (1,76 Prozent in der Woche zuvor). Nur sehr wenig besser als in der Woche zuvor schloss der Finanzwerte-Index, mit einem Minus von 3,9 Prozent statt dem Minus der Vorwoche von 4,1 Prozent. Damit unterschritt er auch als einziger Index seine derzeitige psychologische Grenze. Der BET-FI-Index schloss die Woche unterhalb 25.000 Punkten, bei 24.950,79 Zählern. Der ROTX-Index konnte seinen Kursverfall auch verlangsamen (minus 0,55 Prozent im Gegensatz zu minus 1,96 Prozent in der Vorwoche). Der Energiewerte-Index schließlich verlor 0,23 Prozent, in der Woche zuvor lag der Verlust bei 0,23 Prozent. Die Marktkapitalisierung hielt sich konstant über 23 Milliarden Lei.

Der Umsatz wurde vom Verkauf der 15 Prozent am Erdgasversorger Transgaz (TGN, 197 Lei) getragen. Gleich am ersten Handelstag der vergangenen Woche erreichten die Transaktionen mit TGN-Papieren einen Umsatz von 315,08 Millionen Lei (etwa 72,6 Millionen Euro) – dem höchsten Tagesumsatz in Jahren an der Bukarester Wertpapierbörse BVB. Der Verkauf, der mit einem Abschlag von 9 Prozent auf den letzten Preis vor dem Verkauf getätigt wurde, brachte den TGN-Aktien einen leichten Kurszuwachs. Auf Wochensicht stieg der Kurs um 3,7 Prozent. Auf Wochensicht blieb der Fonds Proprietatea (FP, 0,66 Lei) mit einem Gesamtumsatz von 53,71 Millionen Lei (12,8 Millionen Euro) der umsatzstärkste Emittent.

Der Kursgewinner der Woche war hingegen der Kautschukverarbeiter Artego SA Târgu Jiu (ARTE, 9,15 Lei). Das Unternehmen hat das vergangene Geschäftsjahr mit einem Reingewinn von 11,7 Millionen Lei (2,63 Millionen Euro) abgeschlossen. Im Vergleich zum Vorjahr macht dies einen Zuwachs von 170 Prozent aus. Der Umsatz entwickelte sich leicht rückläufig und betrug 219,4 Millionen Lei (49 Millionen Euro). Von dem Gewinn sollen 5,9 Millionen Lei oder 0,59 Lei je Aktie als Dividende ausgeschüttet werden, was beim derzeitigen Kurs eine Rendite von 6,5 Prozent ausmacht. Die Marktkapitalisierung des Unternehmens, das zu 70 Prozent den Mitarbeitern gehört, liegt somit bei knapp 21 Millionen Euro. Gerüchte machten die Runde, dass der Börsenspekulant Cătălin Chelu versuche, sich in das profitable Unternehmen einzukaufen. Das und die guten Betriebsergebnisse ließen den Aktienkurs im vergangenen Jahr um das Vierfache ansteigen. Der jüngste Kursanstieg dürfte jedoch auf die erwartete Dividendenausschüttung zurückzuführen sein.

Rasdaq

Am Rasdaq sorgte ein Übernahmeangebot für den Maschinenhersteller Islaz SA Alexandria (ISLZ, 1,5 Lei) für einen guten Wochenstart des Sekundärmarktes. Die weitere Umsatzentwicklung am Sekundärmarkt wurde auch in der vergangenen Woche vom Emittenten TCI Invest SA Cluj Napoca (TCII, 24 Lei,) bestimmt. Erneut wurden TCII-Aktien zu Vorzugskonditionen in so genannten Deals gehandelt. Allerdings waren es am vergangenen Donnerstag erheblich mehr, als in der Woche zuvor. 76.913 TCII-Papiere wechselten nun den Besitzer für einen Stückpreis von 34,32 Lei, was knapp 81 Prozent des Tagesumsatzes entsprach. Der Hauptindex Rasdaq- C aber musste die Woche trotz besserer Umsätze mit einem Kursverlust von 1,39 Prozent abschließen.

Devisen

Gegenüber der europäischen Gemeinschaftswährung konnte der rumänische Leu dieselbe Performance hinlegen wie auch in der Woche zuvor. 0,68 Prozent betrug der Kursverlust des Euro zum Leu auf die Woche betrachtet. Am Montag kostete ein Euro 4,3366 Lei, 0,03 Lei weniger als am Montag vergangener Woche. Auch der US-Dollar folgte dieser Entwicklung. Allerdings verlangsamte sich die Abwertung, von 0,95 Prozent auf 0,13 Prozent. Am vergangenen Montag lag der US-Dollar bei 3,3353 Lei, ebenfalls 0,03 Lei weniger als noch vor einer Woche.


Anregungen, Fragen, Kritik? Schreiben Sie dem Autor: kleininger@adz.ro

Die hier dargestellten Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Sie stellen keine Rechts- oder Anlageberatung dar. Keine der hier enthaltenen Informationen begründet in keinem Land und gegen-über keiner Person eine Aufforderung, ein Angebot oder eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten. Der Autor haftet nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von der Benutzung der hier dargestellten Mitteilungen entstehen können. Alle Werte entstammen der letzten vor Redaktionsschluss abgeschlossenen Handelssitzung.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*