Transilvanian Brunch in Hundertbücheln

Auf dem Programm steht auch die Besichtigung der Kirchenburg

Freitag, 22. Juli 2016

Hermannstadt – In den letzten Jahren hat sich der „Transilvanian Brunch“ zu einer festen Größe im Veranstaltungskalender des südlichen Siebenbürgens entwickelt und findet stets am letzten Samstag eines jeden Sommermonats statt. Nach der Alten Mühle in Holzmengen/Hosman sowie der Pension Veseud 11 in Zied/Veseud, ist am 30. Juli die Kirchenburg in Hundertbücheln/Movile der Gastgeber eines Tages voller lokaler Köstlichkeiten. Dabei bietet sich auch die Gelegenheit, die örtliche Kirchenburg zu besichtigen, die vom Verein „Churchfortress e.V. Friends of Hundertbücheln“ restauriert wird. Derzeit widmen sich die Helfer insbesondere dem Alten Lehrerhaus, welches akut vom Einsturz bedroht ist. Bereits im vergangenen Jahr wurden erste Sicherungsmaßnahmen vorgenommen. Das Gebäude liegt gegenüber der alten deutschen Schule und ist ein typisches historisches Dorfhaus.

Es soll in traditioneller Bauweise instandgesetzt werden, um seinen ursprünglichen Charakter zu bewahren. Langfristig soll es als Ort für Bildung und des interkulturellen Austausches genutzt werden. Los geht es im evangelischen Pfarrhaus von Hundertbücheln am Samstag um 11 Uhr. Auf dem Programm stehen neben dem Brunch auch die Besichtigung der Kirchenburg, ein Konzert im Kulturhaus sowie eine Dorfspazierfahrt im Pferdefuhrwerk. Die Teilnahme am Brunch basiert auf Buchungsbestätigungen. Anmeldungen können via Email an asociatie@mytransyl vania.ro oder telefonisch unter der Nummer 0745-BRUNCH vorgenommen werden. Die Unkosten betragen 75 Lei pro Person. Zwei weitere Brunche werden am 27. August in Großschenk/Cincu und am 24. September in Reichesdorf/Richiş stattfinden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*