Transportminister schasst CFR-Chefs

Donnerstag, 26. Oktober 2017

Bukarest (ADZ) - Der neue Transportminister Felix Stroe (PSD) hat den Chef der Infrastrukturgesellschaft CFR SA, Marius Chiper, am Dienstag geschasst, nachdem der Zug, mit dem der Minister nach Deva fuhr, mit rund 50 Minuten Verspätung am Zielort eintraf. Es habe keinerlei objektive Gründe für diese Verspätung gegeben; er sei nicht gewillt, der CFR-Leitung ein miserables „Management, ungerechtfertigte Verspätungen und Respektlosigkeit gegenüber den Kunden“ nachzusehen, stellte Stroe klar. Der Minister entließ auch zwei weitere leitende CFR-Beamte –  den Manager des hauptstädtischen Nordbahnhofs und den Chef der Bukarester Bahnfiliale.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 26.10 2017, 19:46
Glückwunsch zu diesem Einstand !Wenn er so weitermacht,kann er bald selbst als Lokführer anfangen...

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*