Trauer und Trost

Konzert des Chors St. Johannis aus Hamburg in der Stadtpfarrkirche Hermannstadt

Mittwoch, 19. Oktober 2016

Hermannstadt – Der Chor St. Johannis aus Hamburg lädt zum Konzert „Trauer und Trost“ am Freitag, dem 21. Oktober, um 19 Uhr in die Evangelische Stadtpfarrkirche Hermannstadt/Sibiu ein. Im Programm sind Johann Sebastian Bachs „Jesu, meine Freude“, Alfred Schnittkes „Requiem“ und Claus Bantzers „Messe für den Engel“ vorgesehen.
Das Konzert lässt die unterschiedlichen Weisen, in der die drei Komponisten das Thema „Trauer und Trost“ bearbeiten, erklingen. Bachs Motette „Jesu, meine Freude“ gilt als Quintessenz seiner Vokalmusik. Er verbindet darin das gleichnamige Kirchenlied mit Ausschnitten aus dem Römerbrief des Apostels Paulus. Schnittkes Requiem war als Bühnenmusik für ein Theaterstück konzipiert und überrascht durch den Einsatz der E-Gitarre. Claus Bantzers mit wenigen Mitteln geschriebenes Stück „Messe für den Engel“ besteht aus zwei Teilen: das „Magnificat“ und „Dona nobis pacem“ („Meine Seele erhebet den Herrn“ und „Schenke uns Frieden“).

Der Chor St. Johannis, unter der Leitung Christopher Benders, gehört mit seinen rund 100 Sängerinnen und Sängern zu Hamburgs renommiertesten Kantoreien. Sein Repertoire erstreckt sich von der Renaissance bis in die Neuzeit, wobei den Werken Bachs und den Oratorien der Romantik besonderes Gewicht zukommt. Auf seinen Tourneen alle zwei Jahre hat der Chor Konzerte in Los Angeles, Südfrankreich, Mallorca, Krakau und Lissabon gegeben. Das Konzert wird gemeinsam mit Musikern aus Hermannstadt gestaltet. Zusätzlich zum Konzert wird der Chor gemeinsam mit dem Bach-Chor auch den Gottesdienst am Sonntag, dem 23. Oktober, um 10 Uhr in der Stadtpfarrkirche begleiten. Der Eintritt zum Konzert ist frei.



Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*