Treffen der deutschen Minderheit

Symposium zur Bestandsaufnahme der Arbeit der Foren im Kreis Bacău

Dienstag, 25. März 2014

Die Jugendlichen der Tanzgruppe Ringelreihn

Bacău - Den Auftakt für die Veranstaltung vom 22. März kennzeichnete ein Symposium, in welchem die Geschäftsführerin des Regionalforums des Altreiches Carmen Cobliş, die Vorsitzenden des Zentrumsforums Bacău und der Lokalforen aus Moineşti, Oneşti und Buhuşi ihre Arbeit vorstellten. Zur Veranstaltung waren auch die Leiter anderer Minderheiten im Kreis Bacău eingeladen, die den deutschen Foren aus dem Kreis Bacău für ihre ausgezeichnete Arbeit gratulierten. Das Ziel des von Veronica Rusu organisierten Symposiums war die Bestandsaufnahme der aktuellen Aktivitäten der Foren im Kreis Bacău und die Besprechung einer gemeinsamen Strategie für die weitere Entwicklung.

Nach der Betrachtung der Aktivitäten, der Mitgliederzahlen und des Durchschnittsalters der Mitglieder der einzelnen Foren wurde die Jugendarbeit als wichtigste Säule für den Fortbestand aller Minderheitenvereinigungen bezeichznet. Carnen Cobliş berichtete in diesem Zusammenhang über das vor einigen Monaten neu gegründete „Jugendforum Altreich“ in Bukarest und lud interessierte Jugendliche ein, sich dort für gemeinsame Projekte zu melden. Der Vorsitzende des Lokalforums in Moineşti Karl Britz berichtete von einem neuen Verein zur Förderung der deutschen Sprache und Kultur, der in Partnerschaft des Lokalforums mit den Schulen und dem Rathaus Moineşti gegründet wird. Der abschließende Teil der Veranstaltung wurde mit einer Darbietung der  Tanzgruppe „Ringelreihn“ (Bacău) unter der Leitung von Simona Baicu eröffnet. Für die weitere musikalische Unterhaltung sorgte die bekannte Musikgruppe „Zwei Plus“ unter der Leitung von Mihai Todaşcă und spontanen Gesangseinlagen von Cristina Melnic und des Vertreters der Minderheit der Roma Dorel Tănase.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*