Treffen deutscher Volkstanzgruppen zum Erntedank

Bunte Trachten, schwungvolle Tänze, interessante Gespräche

Mittwoch, 07. September 2016

Aufmarsch im Park

Viele bunte Trachten im Park

Die Allerkleinsten machten auch gerne mit.

Trachtenumzug im Stadtzentrum

Dankgottesdienst in der Kalvarienkirche
Fotos: László Ilyés

Sathmar - Zum 20. Mal veranstaltete heuer die Deutsche Jugendorganisation Sathmar Gemeinsam das Treffen Deutscher Volkstanzgruppen zum Erntedank. Zu diesem Anlass kamen über 150 Jugendliche aus verschiedenen Ortschaften Nordsiebenbürgens am 3. und 4. September nach Sathmar.

Frohe junge Gesichter, gutes Wetter, viele bunte Trachten, schwungvolle Tänze, interessante Gespräche – mit diesen Worten lässt sich das 20. Treffen deutscher Volkstanzgruppen zum Erntedank in Sathmar/Satu Mare beschreiben. Die Veranstaltungsreihe begann bereits am Samstagnachmittag mit der Tanzwerkstatt im Wendelin Fuhrmann-Saal des Kulturtreffpunkts. Daran nahmen Jugendliche aus Oberwischau/Vişeu de Sus, Neupalota, Großwardein/Oradea, Mühlpetri/Petreu und Sath-mar teil. Getanzt wurden sowohl schwäbische als auch zipzerische Volkstänze. Am Nachmittag wurde das Erntedankfest mit einer Fotoausstellung über die vergangenen Erntedankfeste und die Tätigkeit der Jugendorganisation Gemeinsam eröffnet.

Begrüßt wurden die Jugendlichen und die Ehrengäste – Eugen Schönberger, römisch-katholischer Bischof der Diözese Sathmar, Johann Forstenheizler, Vorsitzender des Regionalforums Nordsiebenbürgen, Daniela Bălu, stellvertretende Direktorin des Kreismuseums Sathmar, Michael Orbán, Pfarrer der deutschen Gemeinde der Kalvarienkirche und Josef Hölzli, Vorsitzender des DFD Sathmar und Leiter der Sathmarer Stiftung für Internationale Zusammenarbeit, von Patrick Tekei, Vorsitzender der Jugendorganisation Gemeinsam. „Die große Zahl der Jugendlichen, die am Erntedankfest teilnimmt, zeigt, dass unsere Traditionen lebendig sind und von der jungen Generation gerne weitergeführt werden“, sagte der Vorsitzende.

Johann Forstenheizler gratulierte den Organisatoren zu der gelungenen Veranstaltung und wünschte den teilnehmenden Jugendlichen viel Spaß beim Treffen. Die Jugendlichen wurden auch von Daniela Bălu beglückwünscht. Die Fotoausstellung wurde von Gabriela Rist, Geschäftsführerin der Jugendorganisation Gemeinsam vorgestellt. Neben den Fotos von den vergangenen Treffen konnte man Bilder über die Tätigkeit der Jugendlichen aus Sathmar wie Jugendradio, Volkstanz, Ferienlager, Seminare, Kinderfeste sehen. Das Thema des Rundtischgesprächs war heuer die Traditionspflege. Bischof Eugen Schönberger zeigte sich erfreut über die Tatsache, dass so viele Jugendliche die Traditionen ihrer Vorfahren weiterführen. Pfarrer Orbán sprach über den Ursprung und die Bedeutung des Erntedankfestes aus religiöser Hinsicht. Josef Hölzli unterstrich, wie wichtig für das deutsche Forum sei, dass die Kinder und die Jugendlichen die Traditionen pflegen. Zum Wort kamen auch die Jugendlichen aus Sathmar, Großwardein und Oberwischau. Gemeinsam-Vorsitzender Patrick Tekei betonte, dass bei den Erntedankfesten neben der Traditionspflege auch die Begegnung und der Austausch der Jugendlichen eine wichtige Rolle spielen..

Zum Trachtenumzug im Stadtzentrum versammelten sich auch Jugendvolkstanzgruppen aus dem Kreis Sathmar und die Gute Laune- Erwachsenentanzgruppe aus Sathmar. Die Musik zum Aufmarsch spielten die Blasmusikanten aus Fienen. Im Park des alten Stadtzentrums begrüßten die Anwesenden Patrick Tekei, Vorsitzender der DJS Gemeinsam, die beiden Vizebürgermeister Doina Feher und Adrian Albu, Johann Leitner, Vorsitzender des Kreisforums Sathmar sowie Josef Hölzli, Leiter des DFD Stadt Sathmar. Die schwäbische Blasmusik und die bunten Trachten lockten viele Schaulustige in den Park.

Das Programm der Volkstanzgruppen dauerte bis zum Abend. Im Wendelin Fuhrmann-Saal fand der Unterhaltungsabend statt.
Am Sonntagvormittag nahmen die Jugendlichen am Dankgottesdienst in der Kalvarienkirche teil. Die Messe wurde von Michael Orbán, Pfarrer der deutschen Gemeinde und seinem Priesterkollegen Géza Pakot zelebriert. Die Jugendlichen aus Sathmar brachten einen Korb mit Sonnenblumen zum Altar und ministrierten zusammen mit den Kindern in Tracht. Die Lesung und die Fürbitten wurden von den Jugendlichen aus Sathmar, Oberwischau, Palota und Großwardein gelesen. Das diesjährige Erntedankfest klang mit einem gemeinsamen Mittagessen und dem Sonntagskaffee im Kulturtreffpunkt aus.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*