Treu im Dienste seiner Kirchengemeinde

Zum 75. Geburtstag des Nussbächer Kirchenkurators Georg Foof

Mittwoch, 31. Dezember 2014

Georg Foof, Kirchenkurator von Nussbach Foto: privat

Georg Foof, der Kurator der Kirchengemeinde Nußbach, wurde 75 Jahre alt - Zeit für uns inne zu halten, um einen Rückblick auf das Leben und die Verdienste dieses heimatverbundenen, fleißigen und zuverlässigen Mitmenschen unserer Gemeinschaft zu werfen.

Kurz vor Ablauf des Jahres 1939 wurde am 28. Dezember Georg Foof als erstes Kind des Ehepaares Georg Foof und Anna geb. Thiess geboren. Es war eine sehr schwierige Zeit, der zweite Weltkrieg hatte gerade begonnen, in dessen Wirren 1944 auch sein Bruder Gerhard das Licht der Welt erblickte. Schon gleich im Januar 1945 wurde die junge Familie auseinandergerissen. Der Vater wurde nach Russland verschleppt und verstarb 33-jährig im Donezbecken, Arbeitslager Nicanor. Daheim wurde ihr ganzer Familienbesitz enteignet, so dass seine Mutter gezwungen war, als Tagelöhnerin, sowie als Hilfsköchin in einer Kantine zu arbeiten, um ihre Söhne großziehen zu können. Früh verwitwet, heiratete die Mutter 1951 den Landwirten Michael Depner. Aus dieser Ehe stammen seine zwei weiteren Geschwister, 1952 Emma und 1955 Michael.

Dank seiner guten Lernerfolge in der deutschen Schule in Nußbach konnte Georg das Honterus - Gymnasium in Kronstadt besuchen und 1956 mit Abitur abschließen. Nach erfolgreicher Ausbildung zum Buchhalter kehrte er von Hermannstadt zurück in seinen Heimatort, leistete seinen Militärdienst als Gebirgsjäger in Sf. Gheorghe/Sepsiszentgyörgy und arbeitete bis 1970 als Buchhalter in der LPG Nußbach. Ab diesem Jahr und bis zu seiner Pensionierung am 01. Januar 2000 war er 30 Jahre lang als Buchhalter in einer Baufirma in Kronstadt und in Sf. Gheorghe tätig. 1985 wurde er zum Chefbuchhalter ernannt und in den Verwaltungsrat dieses Unternehmens berufen.

Musikalisch begabt und ausgestattet mit einer schönen Tenorstimme war Georg Foof ein begeisterter Sänger im gemischten Chor der Gemeinde sowie im Kirchenchor. Zur Ehre Gottes sang er fast 40 Jahre lang und bedauerte es zutiefst, dass dieser Kirchenchor sich, als Folge der massiven Aussiedlung, 1992 auflöste.

1973 wurde er in die Gemeindevertretung und ab 1985 in das Presbyterium der Kirchengemeinde Nußbach gewählt, der er als engagierter Kirchenvater und ab 1990 als verantwortungsbewusster Schriftführer und Kassier diente. Mit großem Gottvertrauen nahm er 2009 das Amt des Kirchenkurators an und hat damit eine große Verantwortung für die Mitmenschen seiner Heimatgemeinde übernommen.

Treu und unermüdlich, hilfreich mit Rat und Tat steht ihm in all diesen Jahren seine Gattin, die Lehrerin Sofia geb. Reder – aus Bulkesch stammend – zur Seite. Sie schlossen ihre Ehe am 30. August 1964 und durften somit heuer ihre Goldene Hochzeit feiern. Nachträglich unsern herzlichen Glückwunsch. Ihre Ehe wurde mit zwei Söhnen gesegnet, 1968 Klaus und 1973 Frieder, die heute mit ihren Familien in Deutschland leben. Sie selber wanderten aber nicht aus, blieben ihrer Heimat und der Gemeinde treu und freuen sich, wenn sie in den Sommermonaten ihre drei Enkelkinder, Stefan, Finja und Alessia in ihrer Mitte haben.

Georg und Sofia Foof widmen sich mit großer Hingabe den Belangen der Kirchengemeinde Nußbach, stets darauf bedacht, alles bestens am Laufen zu halten. Das kostet aber unsagbar viel Zeit, Mühe, Einsatzbereitschaft und Organisationstalent, um mit knappen Mitteln alles Anstehende zu verwirklichen. Man denke bloß an die Renovierung und die Instandhaltung der Kirche, der Ringmauer, der Friedhofsmauer, die Pflege des Friedhofs und nicht zuletzt, in diesem Jahr, an die Reparatur der Orgel. Auch hält Familie Foof seit Jahrzehnten die Verbindung zwischen der Gemeinde und den betreuenden Pfarrern. Mit Fleiß und akribischer Genauigkeit pflegt Georg Foof die kirchlichen Bücher, das Finanzgebaren und verwaltet mit viel Sorgfalt das Kircheneigentum. Zusammen mit seiner Gattin bereiten sie unter tatkräftiger Beteiligung die kirchlichen Feste vor, die jährliche Weihnachtsbescherung für Kinder und Alte, den Muttertag mit den gebunden Sträußchen für jede Mutter, den Waldgottesdienst usw.

Für die HOG Nußbach in Deutschland ist Georg Foof seit Jahrzehnten nicht nur das Verbindungsglied zur Heimat, sondern auch ein aktiver Mitarbeiter bei der Redaktion des „Nußblattes“. Für alle diese freiwilligen, ehrenamtlichen Tätigkeiten, für seinen Einsatz zum Wohle der Nußbächer gebührt ihm unser aller Dank und Anerkennung.

Im Namen der Kirchengemeinde Nußbach, der HOG Nußbach und aller Nußbächer  wünschen wir Georg Foof alles Gute zu seinem 75. Geburtstag, Gottes reichen Segen für die kommenden Jahre, Gesundheit; Kraft und Wohlergehen, damit er auch weiterhin seine ehrenamtliche Tätigkeit zum Wohle der Kirche, der Gemeinde und zum Wohle seiner Familie ausüben kann.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*