Türkischer Geschäftsmann in Untersuchungshaft

Donnerstag, 25. April 2013

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die Antikorruptionsbehörde (DNA) hat Dienstag den türkischen Geschäftsmann Sahin Yuksek, der in den letzten Jahren den Gemüse- und Obstmarkt in Rumänien beherrscht hat, für 29 Tage in Untersuchungshaft genommen. Yuksek wird beschuldigt, dass er einen hohen Beamten von der Steuerbehörde (ANAF) mit 40.000 Euro bestechen wollte. Dieser sollte das Ergebnis einer Kontrolle ändern, die ANAF in der Firma des Türken vorgenommen hatte. Der Beamte hat die Bestechung nicht angenommen, sondern Yuksek bei der DNA angezeigt. Über die Geschäfte der beiden Brüder Yuksek wird gesagt, dass sie vor allem durch Beziehungen beim Zoll den rumänischen Staat durch Steuerhinterziehung geschädigt haben.

Kommentare zu diesem Artikel

Norbert, 25.04 2013, 12:08
greichische ,zyprische banken,italienische straßenbauer,türkische gemüsehändler,russische stahlhersteller,moldawische einwanderer,rumänische pferde ,rumänische hunde,rumänische internetbetrüger,antikoruptionsbehörde,korruption rund um die uhr, schlechteste politiker ,klauen,stehlen, 30 redewendungen in der rumänischen sprache für schmiergeld.rüge aus amerika ,aus deutschland, aus der eu ,von der ezb, vom iwf.für alle menschen dieser welt nachlesbar was auf wikipedia über rumänien und ihre korruption steht. das dies in der kultur tiefverankert ist.Ich sage es stinkt politisch mehr als der größte misthaufen. Deswegen sind das absolute Nichtskönner ..Und gehören ausgeschlossen aus der EU bis in zwei generationen eventuell eine neue jugend herangewachsen ist.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*