Turnlehrersohn des Waffenschmuggels bezichtigt

Gilt ein US-amerikanischer Waffenschein auch in Rumänien?

Samstag, 14. März 2015

Neumoldowa – Louis Cristian B. (30), Sohn eines Turnlehrers aus Neumoldowa/Moldova Nouă, mit doppelter amerikanisch-rumänischer Staatsbürgerschaft, wird von den Polizisten der Dienststelle für Waffen, Sprengstoffe und gefährliche Substanzen des Polizeiinspektorats Temesch/Timiş in Temeswar/Timişoara des Waffenbesitzes und Munitionsschmuggels bezichtigt.

Im Januar hatte er aus den USA an die Adresse seiner Eltern in Neumoldowa eine Postsendung mit einer Handfeuerwaffe und 700 Schuss Munition geschickt. Aufgrund einer ausgedehnten und akribischen Hausdurchsuchung wurde ein Teil der Munition und die Waffe gefunden, worauf LCB zur Anhörung nach Temeswar geschafft wurde.

Cosmin Bolosin, der Karasch-Severiner Anwalt für schwierige Fälle, an den bei solcher Gelegenheit appelliert wird, erklärte den Medien, dass sein Klient einstweilen für 24 Stunden in Gewahrsam genommen wurde und dass die Staatsanwälte ihn per Gerichtsbeschluss zu einer 30tägigen Untersuchungshaft festhalten.

Der Vorwurf: Übertretung des Gesetzes, das den privaten Waffen- und Munitionsbesitz regelt. LCB führt zu seiner Verteidigung ins Feld, dass er einen amerikanischen Waffenschein besitze und dass er im Glauben gehandelt habe, dass dieser auch in Rumänien anerkannt wird.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 14.03 2015, 22:44
So dumm wie der Louis Cristian kann man nicht sein,oder?

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*