TVR: 10 Millionen Euro Schulden bei Eurovision

Dienstag, 19. April 2016

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Der Europäische Hörfunk- und Fernsehverband (EBU) hat das öffentliche Fernsehen TVR vermahnt, dass Rumänien von der Teilnahme am Eurovision-Wettbewerb in Stockholm (Schweden) ausgeschlossen werden könne, wenn die vorgesehene Gebühr von 10 Millionen Euro nicht vollständig beglichen wird oder der Staat für die Bezahlung garantiert. TVR hat im Januar die erste Rate von 250.000 Euro bezahlt, jetzt aber mitgeteilt, dass es die folgenden Raten nicht mehr begleichen kann.

Kommentare zu diesem Artikel

Tourist, 19.04 2016, 22:04
wär auch keine Katastrophe, wenn der Eurovisions Songcontest einmal nicht im rumänischen Fernsehen übertragen wird. So ein wichtiges Ereignis der Hochkultur ist das auch wieder nicht. Und schlimmstenfalls gewinnt man auch noch. Österreich hat die Austragung letztes Jahr 20 Millionen Euro gekostet.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*