TVR-Intendantin vor den Kulturausschuss bestellt

Eklat um Ausstrahlung eines Gesprächs mit Ghiță

Samstag, 17. März 2018

Bukarest (ADZ) - Ein Mittwoch zeitgleich von vier TV-Sendern, einschließlich dem öffentlichen Fernsehen TVR, ausgestrahltes Gespräch mit dem sich nach Belgrad abgesetzten korruptionsverdächtigen früheren PSD-Abgeordneten Sebastian Ghiță schlägt zurzeit hohe Wellen.

Der Kulturausschuss des Unterhauses bestellte die kommissarische TVR-Intendantin Doina Gradea zu einer Anhörung – Gradea habe zu erklären, wieso ein aus Steuerzahlergeldern finanzierter Sender einem flüchtigen, seit einem Jahr per europäischem Haftbefehl gesuchten Politiker und Unternehmer die Möglichkeit biete, zur Spitzensendezeit seine Kolportagen gegen die Antikorruptionsbehörde DNA und deren Chefin, Laura Kövesi, zu verbreiten, teilte der Ausschuss am Donnerstag mit. Auch die Fernsehaufsicht CNA will die Angelegenheit prüfen.

Das Gespräch mit dem Ex-Abgeordneten, gegen den die DNA in insgesamt fünf Korruptionsverfahren ermittelt, entstand im Auftrag der Tageszeitung „Evenimentul Zilei“, deren Inhaber, Dan Andronic, gleichfalls unter Korruptionsverdacht steht. In dem zu einem unbekannten Zeitpunkt aufgezeichneten Gespräch stilisiert sich Ghiță abermals zum Opfer willkürlicher Justizbehörden.

Kommentare zu diesem Artikel

Johannes, 17.03 2018, 14:37
jede Silbe für die Katz. Darum kein Komentar.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*