TVR: Rücktritte nach unterlassener Berichterstattung

Mittwoch, 04. November 2015

Bukarest (ADZ) - Infolge des Eklats um die Freitagnacht völlig ausgebliebene Berichterstattung des öffentlich-rechtlichen Fernsehens TVR zur Brandkatastrophe im Bukarester Club „Colectiv“ sind am Montag sowohl die kommissarische Leiterin des Ressorts Nachrichten als auch der Interims-Programmkoordinator des Senders, Raluca Stroe Brumariu und Gabriel Gherghescu, zurückgetreten. Das staatliche Fernsehen, das per Gesetz verpflichtet ist, über sämtliche Ereignisse „von nationalem Interesse“ zu berichten, hatte bis Samstagmorgen keine seiner Sendungen mit einer Eilmeldung, geschweige denn mit Berichterstattungen unterbrochen. Man entschuldige sich beim Publikum für das „unprofessionelle Vorgehen“, teilte TVR-Interimsintendantin Irina Radu mit.

Kommentare zu diesem Artikel

Kritiker, 04.11 2015, 10:19
Auch über die gestrigen Proteste in Bukarest und in anderen Städten Rumäniens wurde nicht im TVR berichtet. Hier sollen den Bürgern für die Ponta-Regierung unangenehme Nachrichten ferngehalten werden! Alle Bürger müssen TV-Gebühren zahlen und dann werden sie nicht einmal informiert Das sind Zustände wie einer Diktatur!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*