Tzara in Michelsberg

Ausstellung zum 100-jährigen Jubiläum der DADA-Bewegung

Freitag, 22. Juli 2016

Dorfplatz in Michelsberg
Foto: Eveline Cioflec

Hermannstadt – Mit der Kunstausstellung „DADA 100, Tristan Tzara und seine Welt“ wird am Sonntag, dem 24. Juli, die Kunstgalerie der „Alten Schule“ in Michelsberg/Cisnădioara eröffnet. Die Vernissage der Ausstellung findet in Anschluss an die Eröffnung der Sommerkonzerte „Musikalische Spaziergänge“ in der barocken Michelsberger Kirche statt. Um 17 Uhr beginnt das Konzert des „Baroque Ensemble“ aus Klausenburg/Cluj-Napoca, und um 18 Uhr wird die Ausstellung eingeweiht. Anschließend ist ein Empfang im Kirchhof vorgesehen.

Die Ausstellung ist um Graphiken des Dadaismus aufgebaut und umfasst Werke vieler Vertreter, von Hans Arp und Henri Matisse bis hin zu Pablo Picasso. Der in Paris entstandene Dadaismus stand im Zeichen der Revolte gegen gescheiterte traditionelle Normen und Ideale, die zu leicht Krieg und Grausamkeit zugelassen haben. Zwei der Begründer dieser Bewegung in Kunst und Literatur, Tristan Tzara und Marcel Janco, stammen aus Rumänien. Die Exponate der Ausstellung stammen aus der Sammlung Thomas Emmerlings, einer der großen Graphiksammler in Europa, mit laufenden Ausstellungen in Ungarn, Rumänien, Holland und Deutschland.

Die 1873 errichtete „Alte Schule“ schließt im Westen den zentralen Dorfplatz ab. Teilweise renoviert und neu eingerichtet wurde sie unter der Schutzherrschaft der Michelsberger Evangelischen Kirche A.B. als Kunstgalerie, die sich laut Thomas Emmerling durchaus einem Wettbewerb mit jenen aus Wien oder Hamburg stellen kann. Die Ausstellung, Teil des Projekts „Entdecke die Seele Siebenbürgens“, wird bis zum 14. September täglich von 11 bis 18 Uhr geöffnet sein. Der Eintritt kostet 7 Lei. Für Schüler und Studenten ist eine Ermäßigung vorgesehen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*