U-Ausschuss schwärzt Maior beim Staatschef an

Toader soll Gespräch mit Lazăr „vermitteln“

Mittwoch, 30. August 2017

Bukarest (ADZ) - Der parlamentarische Ausschuss zur Untersuchung der Präsidentschaftswahl 2009 hat nach Angaben seiner Vorsitzenden, Oana Florea, beschlossen, den rumänischen Botschafter in Washington und früheren SRI-Chef George Maior bei Staatspräsident Klaus Johannis zu „verpetzen“. Man werde den Staatschef bezüglich Maiors Weigerung, etliche Fragen des U-Ausschusses zu beantworten, informieren, sagte Florea am Montag der Presse. Maior habe weder der Einladung des Gremiums Folge geleistet noch hätten dessen schriftliche Erläuterungen „zufriedenstellende“ bzw. ausführliche Antworten geliefert, fügte die PSD-Abgeordnete hinzu. Der U-Ausschuss, der de facto Kolportagen eines strafrechtlich verfolgten Journalisten und Herausgebers untersucht, handelte sich bisher nicht nur von Botschafter Maior, sondern auch von Generalstaatsanwalt Augustin Lazăr und DNA-Chefin Laura Kövesi Abfuhren ein: So weigerte sich der Generalstaatsanwalt, dem Gremium die von Rechts wegen strikt vertraulichen Informationen eines Ermittlungsverfahrens zu überlassen – in der Angelegenheit soll nun auf Wunsch des Ausschusses Justizminister Toader „vermitteln“.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*