U-BT gewinnt Basketball-Pokal

Aleksandar Rasic ist der Matchwinner in einem dramatischen Finale

Dienstag, 21. Februar 2017

Hermannstadt (ADZ) - Zum zweiten Mal in Folge hat am Freitag U-BT Klausenburg den nationalen Basketball-Pokal gewonnen. Denkbar knapp setzten sich die „Studenten“ mit 79:78 (17:19, 28:22, 12:20, 22:17) gegen BC Mieresch Neumarkt durch.

Nach souveränen Siegen im „Final 8“ gegen CSU Hermannstadt (88:70) und Steaua CSM Eximbank (88:75) taten sich die Klausenburger im Finale schwer. Der BC Mieresch, der im Halbfinale überraschend gegen den amtierenden Meister CSM Großwardein gewinnen konnte, spielte starken Basketball. Mit 57:61 ging „U“ in das letzte Viertel, konnte das Spiel allerdings bis vier Minuten vor dem Ende auf 72:66 drehen. Aleksandar Rasic, Ousmane Barro, Nandor Kuti, Kyndall Dykes und Vlad Moldoveanu erzielten mit sechs Körben 13 Punkte in Folge.

Dann treffen die Neumarkter Andrei Stefan für drei Punkte und Lamarcus Reed für zwei. Es steht jetzt nur noch 72:71 für Klausenburg und die Uhr zeigt noch 3 Minuten und 1 Sekunde - Timeout. Moldoveanu vergibt einen Zwei-Punkte-Wurf, stattdessen treffen Laszlo Lazar und Dalibor Dapa zum 72:76. 45 Sekunden vor Spielende steht es 74:78. Dann trifft Aleksandar Rasic für drei Punkte und verkürzt auf 77:78. Rasic ist es auch, der fünf Sekunden vor Spielende zum Zwei-Punkte-Wurf ansetzt und trifft.

„U“ hat das Spiel abermals gedreht. Eine Sekunde vor Spielende vergibt auf der anderen Seite Ioan Borsa den letzten Wurf für Mieresch. Das bedeutet den Sieg für Klausenburg. Die mehreren Hundert mitgereisten Fans rennen auf das Spielfeld und feiern ihre Spieler. In der Liga steht U-BT Klausenburg momentan ebenfalls an der Spitze. Bereits drei Punkte Vorsprung haben die „Studenten“ auf Steaua CSM Eximbank. Vorjahressieger Großwardein ist derzeit nur Sechster, Neumarkt würde als derzeit Siebtplazierter nicht den Einzug in die Play-Offs schaffen. Im letzten Spiel muss die Mannschaft gegen Pite{ti gewinnen. Qualifiziert sind neben U-BT und Steaua CSM auch Hermannstadt und Temeswar. Großwardein muss am letzten Spieltag ebenfalls gewinnen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*