U-BT Klausenburg vor Gewinn der nationalen Meisterschaft

Dienstag, 23. Mai 2017

Klausenburg (ADZ) - Die Basketballer von U-BT Klausenburg stehen kurz vor dem Gewinn ihrer ersten nationalen Meisterschaft seit 2011. Mit 84:80 (14:15, 23:19, 16:21, 31:25) haben sie am Sonntagabend auch das zweite Spiel der Best-of-Five-Serie gegen Steaua CSM EximBank Bukarest gewonnen. Bester Werfer für die Klausenburger war Vlad Moldoveanu mit 23 Punkten. Vor rund 3300 Zuschauern in der ausverkauften Horia-Demian-Sporthalle gingen die Gäste zunächst besser in die Begegnung. Nach 5:20 Minuten lag Steaua CSM beim Stand von 3:12 bereits mit neun Punkten in Führung. Erst sechs von Moldoveanu verwandelte Freiwürfe brachten die Gastgeber  Ende des ersten Viertels wieder auf einen Punkt  an die Bukarester heran. Mit einem Korbleger nach 14:59 Minuten durch Maksym Pustozvonov konnte U-BT das erste Mal in diesem Spiel in Führung gehen und den Vorsprung zwischen-zeitlich sogar auf acht Punkte ausbauen. Zum Ende der ersten Halbzeit stand es 37:34 für die Hausherren und den Sieger der regulären Saison.
Nach dem Seitenwechsel kamen abermals die Gäste, die ihr erstes Finale seit 21 Jahren spielen, besser in die Begegnung. Zunächst verkürzte Iuri Franseniuc (20:49) per Sprungwurf auf 37:36, dann gelang Morris Sharaud Curry ein Drei-Punkte-Wurf zur abermaligen Führung.

Diese konnten Randal Falker und Franseniuc wieder auf fünf Punkte ausbauen. Nach 30 Minuten stand führte Steaua CSM noch immer mit 55:53. Erst nach 32:01 Minuten gelang U-BT durch Pustozvonov zum zweiten Mal in diesem Spiel die Führung, welche die Mannschaft nun auch nicht mehr abgab. Zwischenzeitlich betrug der Vorsprung sogar sieben Punkte, doch drei Sekunden vor Schluss verkürzte Falker nochmal auf 82:80. Das anschließende Foul an Moldoveanu war obligatorisch, doch behielt dieser die Nerven und verwandelte beide Freiwürfe zum 84:80-Endstand.
Schon im dritten Spiel, welches am Freitag in der Mihai-Viteazu-Sporthalle in Bukarest ausgetragen wird, kann sich U-BT Klausenburg zum rumänischen Meister  krönen, zum fünften Mal nach 1992, 1993, 1996 und 2011. Das erste Finalspiel, das am vergangenen Freitag ausgespielt wurde, gewann Klausenburg mit 87:85 (26:21, 21:17, 21:25, 19:22).
Im kleinen Finale zwischen CSU Hermannstadt und CSM Großwardein, welches im Best-of-Three-Modus ausgetragen wird, kommt es bereits am heutigen Mittwoch zur Entscheidung. Im ersten Spiel gewannen die Hermannstädter vor heimischen Publikum mit 69:63 (19:14, 15:16, 18:21, 17:12), das zweite Spiel in Großwardein gewann der noch amtierende Meister mit 70:66 (20:18, 14:14, 17:19, 19:15).

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*