UDMR wird den Misstrauensantrag nicht mittragen

Donnerstag, 23. November 2017

Bukarest (ADZ) - UDMR-Chef Kelemen Hunor hat am Dienstag bekanntgegeben, dass der Ungarnverband den Misstrauensantrag der oppositionellen PNL und USR gegen die Koalitionsregierung unter Premier Mihai Tudose (PSD) „nicht mittragen können wird“, da die beiden Initiatoren weder Alternativen zur gegenwärtigen Exekutive geboten noch die von ihnen angestrebten wirtschafts- und sozialpolitischen Kernpunkte vorgestellt hätten. Bei der jüngsten Fraktionssitzung sei entsprechend beschlossen worden, dass die UDMR-Parlamentsabgeordneten sich beim anstehenden Misstrauensvotum der Stimme enthalten werden, sagte Kelemen.

Kommentare zu diesem Artikel

Jens, 23.11 2017, 16:53
Wundert das jemanden? Ein Krähe hackt der anderen doch kein Auge aus!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*