Udrea und Bica zwei Monate unter Hausarrest

Interpol: Kind kein Hindernis für Auslieferung

Samstag, 06. Oktober 2018

Symbolbild: pixabay.com

Bukarest (ADZ) - Die ehemalige Entwicklungsministerin, Elena Udrea, und frühere Chefermittlerin der Antimafiastaatsanwaltschaft DIICOT, Alina Bica, stehen in Costa Rica für zwei Monate unter Hausarrest. Nach der Festnahme der beiden Flüchtigen, teilte der Interpolchef Costa Ricas, Gustavo Chinchilla, am Donnerstag in einer Pressekonferenz mit, dass die rumänische Regierung, welche die Auslieferung beantragt hat, zwei Monate Zeit habe, um die nötigen Formalien zu erledigen. Gleichzeitig hätten die verhafteten Personen auch das Recht, Berufung einzulegen. Chinchilla erklärte weiter, dass – „zumindest bisher“ – ein Kind kein Hindernis für den Auslieferungsprozess dargestellt habe. Udreas Anwalt hat wiederholte Male erklärt, dass ihr neugeborenes Kind die Auslieferung unwahrscheinlich mache. Justizminister Tudorel Toader erklärte zur Festnahme, dass die Verfahren dem üblichen Ablauf folgen werden.

 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*