Udrea und Blaga liefern sich Kopf-an-Kopf-Rennen um PDL-Vorsitz

Parteichef rutscht ab, Herausforderin im Aufwind

Dienstag, 19. März 2013

Bukarest (ADZ) - Erstmals hat in Rumänien eine Politikerin Aussichten, Partei- und Oppositionschefin zu werden. In der PDL liefern sich Interims-Parteichef Vasile Blaga und seine wichtigste Herausforderin, Elena Udrea, zurzeit ein Kopf- an Kopf-Rennen um den Parteivorsitz.

Politbeobachter hatten zunächst keiner der beiden Herausforderinnen – Ex-Entwicklungsministerin Elena Udrea und die Europaabgeordnete Monica Macovei – Chancen eingeräumt. Doch konnte sich Udrea in den letzten Tagen die Unterstützung zahlreicher Parteifilialen sichern, während Blaga in deren Gunst stetig absackte. Die Waagschale zugunsten von Udrea neigte am Sonntag schließlich der Kronstädter Bürgermeister und PDL-Lokalchef George Scripcaru: Die ehemalige Regierungspartei müsse sich endlich „aufraffen“ und zu einer „richtigen Oppositionspartei“ werden, dies sei nur mit „neuen Führungskräften“ möglich, so Scripcaru.

Blaga sah sich zuletzt auch zunehmenden Vorwürfen über einen unfairen Wahlkampf ausgesetzt – ihm wird vorgeworfen, Druck auf Lokalfilialen ausgeübt haben, um sich die Bestätigung zu sichern; etliche widerspenstige Delegierte wurden bereits aus der Partei geschasst. Sowohl Udrea als auch Macovei beklagen zudem, dass die aktuelle Parteileitung ihnen die Listen der Parteidelegierten hartnäckig vorenthält. Der außerordentliche Konvent der PDL steigt am Samstag in Bukarest, erwartet werden 5000 Parteidelegierte.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 19.03 2013, 14:57
Tschüß,Herr Blaga!Von Politikern Ihres Schlages braucht Rumänien keinen!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*