Über duale Berufsschulausbildung

Symposium am Montag im Temescher Kreisrat

Samstag, 10. Juni 2017

Temeswar - Mehr Praktiker als bei anderer Gelegenheit sollen zu Wort kommen auf der Tagung vom Montag (ab 14 Uhr) im Multifunktionssaal des Kreisrats Temesch. Eröffnet wird sie durch Rolf Maruhn, Konsul Deutschlands in Temeswar. Erwartet (oder mit einem Grußwort präsent sein) werden Unterrichtsminister Pavel Năstase (PSD), Hartmut Koschyk (CSU), MdB, Beauftragter der Bundesrepublik Deutschland für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Călin-Ionel Dobra (PSD), Kreisratspräses in Temesch, Peter Hochmuth, Präsident des Deutschsprachigen Wirtschaftsclubs „Banat“ und Aura Danielescu (PSD), Generalschulinspektorin von Temesch. Den Impulsvortrag hält Matilda Soare von der Deutsch-Rumänischen Industrie- und Handelskammer, Mitglied der Abteilung für Dienstleistungen und Training in Fragen der persönlichen Neigungen. Die bisherigen Erfahrungen in der Praxis des dualen Berufsschulwesens in Temeswar beleuchten Alina Bratu, Country Communications Manager von Continental Automotive Romania und Luminiţa Filip, Leiterin des Technischen Kollegiums „Regele Ferdinand“, wo die dualen Berufsschulklassen in Temeswar konzentriert sind. Am Austragungsort des Symposiums werden Firmen und Schulstände aufgebaut sein, wo Präsentationen und Gespräche mit Firmen- und Schulvertretern aus dem Verantwortungsbereich des Deutschen Konsulats Temeswar ermöglicht werden. Ihre Teilnahme zugesagt haben auch erste Absolventen der dualen Berufsschulen aus Temeswar, Arad, Sathmar/Satu Mare und Kronstadt/Braşov.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*